Alle Artikel mit dem Schlagwort: wikimedia

O’Reilly Loves Monuments

Noch bis zum 30. September läuft der von der internationalen Wikipedia-Community getragene Fotowettbewerb Wiki Loves Monuments.  Es handelt sich hierbei um einen der größten und vielleicht auch interessantesten Fotowettbewerbe weltweit. Die Aktion, die bereits zum 3. Mal stattfindet und im letzten Jahr 160.000 (!) Einsendungen verzeichnen konnte, schlägt gleich mehrere Fliegen mit einer Fotoklappe: Interessante Baudenkmäler und Monumente werden im Zuge von WLMM nicht nur erkundet, von zig Seiten abgelichtet und damit erneut ins Bewusstsein gerückt, die Fotos werden auch unter freier Lizenz der Öffentlichkeit zur Verfügung gestellt und dienen später der Bebilderung aller möglichen Wikipedia-Projekte. Und natürlich können die Community-Fotografen auch etwas gewinnen. Eine Reise nach Hong Kong z.b., schicke Fotoausrüstung – und eine Menge toller Fachliteratur. Wir haben den Wikipedianern für den Wettbewerb in den deutschsprachigen Ländern 40 Exemplare unseres Fotobuchs “Der Perfekte Moment” gesponsort und sagen: Kamera schultern, Innenstadt erkunden, Monumente knipsen und die Wikimedia Commons mit Content versorgen! Weiterführende Links: International Site / Liste aller Teilnehmerländer Deutsche Seite des Wettbewerbs Sammlung aller Bilder von WLMM 2011 Einführung in Freie Lizenzen (PDF)  

Fundraising 2.0 camp & conference vom 19. bis 20. Januar in Berlin

Da der Begriff in der deutschsprachigen Welt noch immer nicht zum Alltagswortschatz gehört und selbst smarte Akademiker (anderer Disziplinen) immer wieder fragen, worum es geht, soll zunächst kurz erklärt werden, was “Fundraising” eigentlich ist. Kurz und knapp lässt sich festhalten, dass darunter alle Aktivitäten fallen, die irgendwie mit der Mittelbeschaffung (und -absicherung) für gemeinnützige, nicht-profitorientierte Organisationen und Einrichtungen zusammenhängen. Etwas verkürzt könnte man das ganze auch politisch korrektes Spendenmanagement nennen. Online-Fundraising ist demnach die Akquise eben jener Geld- und Sachspenden im Internet, (Online-)Fundraising 2.0 das gleiche in Grün mit Social Media, wobei es sich bekanntermaßen auf diesen Kanälen vorzüglich kommunizieren, netzwerken und werben lässt. Wer tiefer ins Thema einsteigen (oder die Technikkompetenz des dritten Sektors  unter die Lupe nehmen) möchte, dem sei ein Besuch des in knapp zwei Wochen stattfindenen Meetings Fundraising 2.0 camp & conference in Berlin empfohlen. Für passionierte Fundraiser und Social Entrepreneurs übrigens ein Pflichttermin, der schon lange im Kalender steht. Die Konferenz für Fundraising im vernetzten Zeitalter widmet sich in diesem Jahr fünf Themenschwerpunkten: Online-Strategien Tools & Technik Multichannel Fundraising Social …