Alle Artikel mit dem Schlagwort: Webprogrammierung

E-Book Deals Juli 2021

E-Book-Deals zu Webentwicklung: Laravel, TypeScript und TYPO3

Nur noch bis Sonntag bieten wir euch drei E-Book-Deals aus dem Bereich Webentwicklung – zu Laravel, TypeScript und TYPO3 – preisgesenkt um 50 %. Im Shop eurer Wahl kaufen, sofort herunterladen und die nächsten Regentage einfach mit Coden und Wissen tanken verbringen. Ist das nix? Laravel – Die umfassende Einführung Was unterscheidet das PHP-Framework Laravel von anderen Webframeworks? Unser Autor Matt Stauffer liefert in seinem Buch viele Gründe, die für Laravel sprechen. Schließlich gehört er selbst zu den enthusiastischsten und überzeugtesten Laravel-Entwicklern. Ganz am Anfang seines Buchs aber schreibt er über Laravel-Begründer und Hauptentwickler Taylor Otwell: “Taylors Ziel ist es, klaren, einfachen und schönen Code bereitzustellen.” Und jetzt mal ehrlich: Welchen valideren Grund soll es schon geben, sich Laravel und Matt Stauffers Buch einmal genauer anzusehen? Es bietet euch eine umfassende Einführung in das Framework, inklusive tiefergehender Einblicke in die zugrunde liegenden Konzepte. Nach der Lektüre versteht ihr den Aufbau Laravels und seiner verschiedenen Werkzeuge – unabhängig von der eingesetzten Version. Dabei profitiert ihr enorm vom Insiderwissen Stauffers, und dank erprobter Codebeispiele könnt ihr sofort produktiv mit dem …

“Es ist nur eine Frage der Zeit, bis HTML5 von den meisten Browsern unterstützt wird.” – Ein Interview mit Stefan Fröhlich

HTML5 und CSS3 gewinnen in der Webprogrammierung immer mehr an Bedeutung – und das zu Recht. Denn schließlich bieten beide viele Neuerungen, die das Programmieren weiter vereinfachen werden. Doch was genau macht HTML5 und CSS3 so besonders? Zu diesem Thema hat uns Stefan Fröhlich, der Übersetzer des Buchs “HTML5 & CSS3“, Frage und Antwort gestanden. HTML5 ist in aller Munde – obwohl es noch nicht von allen Browsern unterstützt wird. Warum fasziniert es dennoch so viele Entwickler? Und warum sollte man sich gerade jetzt damit beschäftigen? Es ist nur eine Frage der Zeit, bis HTML5 von den meisten Browsern unterstützt wird. Außerdem werden viele Funktionen von HTML5 und CSS3 bereits auf unzähligen Websites verwendet. Da sich meist mit nur wenigen Zeilen Code ermitteln lässt, ob die einzelnen Features von der jeweiligen Kombination aus Betriebssystem und Browser unterstützt werden, ist es zudem auch relativ einfach, entsprechende Ausweichlösungen bereitzustellen. Auf diese Weise können Entwickler schon heute Websites mit HTML5 und CSS3 erstellen. Und können diese Hilfsmittel mit der zunehmenden Unterstützung durch die jeweiligen Browser Schritt für Schritt …

Was ist CSS3?

CSS steht für „Cascading Style Sheet“, was übersetzt in etwa „hintereinander geschaltete Gestaltungsvorlage“ bedeutet. Stylesheets sind für die Gestaltung einer Website zuständig – und das ganz unabhängig von der Seitenstruktur, die mithilfe von HTML beschrieben wird.  Mit Cascading Style Sheets können alle Elemente einer Website zentral gesteuert werden: mit ihrer Hilfe lassen sich die Größe von Überschriften, Abstände zwischen Textabschnitten, die verwendeten Schriftarten und sogar Hintergrundbilder festlegen – und auch rasch anpassen oder ändern. Darüber hinaus dienen sie auch dazu, die Inhalte für verschiedene Ausgabemedien – wie zum Beispiel Computer, Smartphones oder zum Drucken – so aufzubreiten, dass sie gut lesbar dargestellt werden können. Ein anschauliches Beispiel dafür, wie unterschiedlich eine Website mittels CSS gestaltet werden kann, bietet der CSS Zen Garden. Hier finden sich hunderte Versionen ein und derselben Website, die Webdesigner weltweit entwickelt und dem Projekt beigesteuert haben. So lässt sich eindrucksvoll erleben, wie eine Website allein durch Anklicken einer Designvorlage ihr Aussehen verändert. Das Web ist ein dynamisches Gebilde, und auch die Technologien, auf denen es basiert, ändern sich. CSS 2.1 war …

Wie programmiert man eine erfolgreiche Facebook-Anwendung? – Teil 4

Jeder Entwickler erhält von seinem Auftraggeber bestimmte Vorgaben für die gewünschte Facebook-Anwendung. Das alleine reicht jedoch nicht aus – denn bei der Entwicklung einer Anwendung müssen auch die Richtlinien von Facebook  mit berücksichtigt werden, um überhaupt zugelassen zu werden. Im vierten und letzten Textauschnitt aus unserem Buch “Facebook-Anwendungen programmieren” erklärt der Autor Mario Scheliga, welche Spielregeln es dabei zu beachten gilt. Spielregeln Facebook gibt Ihnen als Entwickler von Anwendungen gewisse Spielregeln vor. Die sind vor allem wichtig, um die Privatsphäre der Benutzer zu schützen und die Qualität der Plattform zu erhalten. Dafür hat Facebook zu fast jedem Thema Richtlinien aufgestellt. Facebook aktualisiert seine Richtlinien häufig. Dabei folgt es jedoch gleichbleibenden Prinzipien. Als Entwickler sollte man die Richtlinien im Auge behalten. Gerade rund um eine F8-Konferenz, die Facebook-Entwicklerkonferenz, werden nicht nur Neuerungen in der API bekannt gegeben, sondern gleichzeitig auch die Richtlinien angepasst. Wenn Sie jedoch die Prinzipien für Entwickler im Hinterkopf behalten, werden Ihnen viele Richtlinien logisch erscheinen. Die Prinzipien für Entwickler stellen sich wie folgt dar: Seien Sie vertrauenswürdig Respektieren Sie die Privatsphäre der …

Wie programmiert man eine erfolgreiche Facebook-Anwendung? – Teil 3

Jedes Projekt beginnt mit einer Idee – die Entwicklung einer Facebook-Anwendung bildet da keine Ausnahme. Und auch hier gilt die Redewendung: Man muss das Rad nicht immer neu erfinden. Wer eine gute Applikation entwickeln möchte, kann sich von bereits vorhandenen Anwendungen inspirieren lassen.  Dabei besteht aber die Gefahr, dass eine Anwendung wie eine Kopie des Vorbilds wirkt. Wie man es vermeidet, diesen Eindruck zu erwecken und welche Regeln beim Umsetzen der Inspirationen gelten, beschreibt Mario Scheliga in unserem heutigen Textauszug aus “Facebook-Anwendungen programmieren“. Inspiration Sofern Sie nicht von Ihrem Kunden oder Chef eine Vorgabe bekommen haben, wie Ihre Anwendung genau auszusehen hat, können Sie sich auch von anderen Anwendungen inspirieren lassen. Wer sich für ein Benchmarking von Anwendungen interessiert und gern Nutzungsdaten abfragen möchte, kann die Website www.appdata.com besuchen. Hier erhält man zu jeder bekannten Anwendung Zahlen über die täglichen und monatlichen Benutzer und vieles mehr. Die folgenden Punkte helfen Ihnen vielleicht dabei, auf die richtige Idee zu kommen. Kehren Sie vor Ihrer eigenen Tür Sie sollten immer versuchen, Ihre eigenen Probleme zu lösen, denn …