Alle Artikel mit dem Schlagwort: Taschenbibliothek

Tag der Buchliebhaber

Heute sei Tag der Buchliebhaber – oder wie man als sommerurlaubender Globetrotter sagt: “National Book Lovers Day” – verriet uns Twitter heute morgen. Ha, davon fühlen wir uns angesprochen, endlich mal wieder ein Feiertag, der uns aufspringen lässt, endlich mal wieder eine Nachricht am Morgen, bei der nicht das kalte Grauen kommt \o/  Also: Bin ich rausgegangen und habe ein Buch geherzt. Dieses:  Wollt Ihr wissen, warum? Ganz ohne Marketingsprech? Ganz einfach: Es ist für alle da. Die Linux-Sysadmins brauchen es ebenso wie … beispielsweise ich selbst beim gelegentlichen Aufrufen von PuTTY, wenn ich nur mal eben was auf dem Server nachschauen oder hin- und herkopieren will. Es hilft einfach, jeden Tag. Weil sich das Buch ausschließlich auf Kommandozeilenbefehle konzentriert, ohne ausufernde Ratschläge zu geben oder gar die Geschichte von Linux zu rezitieren, überfordert es auch nicht.  Es hat Kultcharakter. Für uns O’Reillys ist es einfach die Taschenreferenz, von der seit Erscheinen der ersten Auflage viele tausende Exemplare weltweit auf den Schreibtischen landeten.  Seit dem Frühjahr gibt es übrigens eine neue, dritte Auflage. Noch mehr <3.

Windows PowerShell 5

Neuerscheinung: Windows PowerShell 5 – kurz & gut

PowerShell 5 schafft es auf die Main Stage von Windows: Ab 2017 – bzw. Build 14971 – soll der Kommandozeileninterpreter im Explorer und in dessen Kontextmenü verankert sowie per WIN+X ansteuerbar sein. Die CMD.exe dagegen fällt nahezu weg. Man wolle allen Usern eben die beste Kommandozeile bereitstellen, erklärt uns das Windows-Blog sinngemäß. Statt bislang nur Admins tippen so künftig auch Anwender Cmdlets. Nun denn, eine ganz frische Handreichung können wir auf jeden Fall beisteuern ;-) Das Buch führt in die Grundlagen der Befehlsshell und Skriptsprache ein, gibt einen Überblick über die verschiedenen PowerShell-Versionen (bis einschließlich August 2016) und liefert eine übersichtliche Referenz über die wichtigsten Aufgaben.  Das Taschenbuch ist für 14,90 € (Print) bzw. 11,99 € (E-Book) im gut sortierten On- und Offline-Buchhandel sowie auf oreilly.de erhältlich. 

Unsere Taschenbibliothek jetzt auch als eBook

Ab sofort veröffentlichen wir auch die Bücher unserer Taschenbibliothek, den meisten von Ihnen sicherlich vor allem als „kurz & gut“-Reihe bekannt, als eBooks. Wie alle anderen eBooks sind sie mit etwa 20 Prozent Ersparnis gegenüber dem gedruckten Buch erhältlich. Sie erhalten ein Bundle aus EPUB und PDF-Datei, diese Dateien sind auf allen eBook-Readern lesbar. Wie immer bei O’Reilly können Sie die eBook-Dateien auf all Ihren Geräten beliebig oft synchronisieren. Gleich mit im ersten Schwung konvertierter Bücher ist wie vielfach gewünscht und versprochen Hackerbrause – kurz & geek. Künftig dürfen Sie sich den Appetit auf hochdosiertes Koffein also auch per Bildschirm holen ;-) Dazu kommen neun weitere Taschenbücher, wie etwa unser Dauerbrenner „Reguläre Ausdrücke“ oder der ultimative Schreibtischbegleiter „HTML & XHTML“: Informationen zu unserem kompletten eBook-Programm finden Sie hier, die häufigsten Fragen zum Erwerb und zur Verwendung haben wir hier beanwortet. Und wenn Sie tiefer in die Geheimnisse des eBook-Herstellens einsteigen wollen: Das englischsprachige Fachbuch “What is EPUB 3?” können Sie hier als PDF und hier als EPUB  kostenfrei herunterladen.

Was ist jQuery?

Soll eine Webseite schnell und dynamisch werden, greifen Webentwickler häufig auf JavaScript-Frameworks zurück. jQuery ist solch eine freie, umfangreiche Sammlung von Funktionsblöcken im JavaScript-Bereich, die komfortable Funktionen zum Bearbeiten von HTML-Elementen und Ajax-Anfragen zur Verfügung stellt. Wenn sich auf einer Webseite durch einen Klick auf ein Bild eine ganze Bildergalerie im Vordergrund öffnet, ist meist eines der vielen jQuery-Plugins dafür verantwortlich. Kein Wunder also, dass es eine der beliebtesten JavaScript-Bibliotheken geworden ist. Die Besonderheiten von jQuery sind seine leichte Erlernbarkeit und die besonders schlanke Syntax, mit der man mit vergleichsweise wenig Zeilen JavaScript bereits sehenswerte Ergebnisse erreicht. Das ist auch das Motto von jQuery: write less, do more. Im September 2008 haben Microsoft und Nokia angekündigt, jQuery in ihren Produkten zu verwenden. Bei O’Reilly ist soeben “jQuery kurz & gut” erschienen. Es vermittelt dem Leser zu Beginn die notwendigen Grundlagen von JavaScript, dem W3C-Dokumentenmodell und die grundlegende Arbeitsweise mit jQuery. “Suchen” und “Ändern” stellen die Kernkapitel der Befehlsreferenz dar und beschreiben die Navigation und Manipulation von DOM-Elementen. Wie man Events und Ajax mit jQuery nutzt …

Eclipse IDE: Was ist neu bei Version 3.5?

Ein Interview mit Jörg Staudemeyer, Senior-Consultant bei der European IT Consultancy EITCO GmbH, erfahrener Java-Programmierer sowie Autor und Übersetzer vieler erfolgreicher Bücher des O’Reilly Verlags. In diesen Tagen erscheint die von ihm komplett überarbeitete und erweiterte 2. Auflage von „Eclipse IDE – kurz & gut“, die die aktuelle Eclipse-Version 3.5 (Projektname Galileo) behandelt. Was sind die wichtigsten Neuerungen bei Eclipse Version 3.5? Was die Java-Tools selbst angeht, gibt es keine allzu großen Innovationen. Daran zeigt sich, dass Eclipse inzwischen einen hohen Reifegrad erlangt hat und dass man es bei diesem Open Source-Projekt – anders als bei so manchem kommerziellen Tool-Anbieter – nicht nötig hat, neue Features nur mit dem Ziel einzubauen, dass neue Käufer ihren Geldbeutel aufmachen. Trotzdem gibt es allerlei interessante Verbesserungen vor allem im Bereich Content Assist und Refactoring, die man sich auf jeden Fall ansehen sollte. Die automatische Code-Vervollständigung und die Unterstützung von Umbauten im Interesse der Code-Qualität sind wichtige Hilfsmittel zum schnelleren, besseren und bequemeren Entwickeln, die hier noch weiter perfektioniert worden sind. Die wohl bedeutendste Neuerung im Eclipse-Galileo für Java-Entwickler …