Alle Artikel mit dem Schlagwort: Steampunk

oreillyblog 2013: politisch, geekig, gut

Das WordPress-Backend ist entrümpelt, die letzten Arbeitstage vor Silvester lassen sich an einer Hand abzählen, die Weihnachtsmate steht im Kühlschrank. Höchste Zeit für den #oreillyblog-Jahresrückblick. Zunächst wieder ein bisschen Statistik: Bis zu 1300 Unique Visitors und 4900 Page Views am Tag, über 100 Beiträge, erneut viele Gastautoren (ihr seid großartig!) – und dieses Mal kein Award, aber das macht gar nix. Massig Kommentare (nämlich 73!) konnten wir bei der Koop-Aktion Blogger schenken Lesefreude zum Welttag des Buches im April verzeichnen (immer ein Highlight), massig Soc-Med-Schaltflächen-Aktivität (115 Interaktionen!) erst vor knapp zwei Wochen, als wir an dieser Stelle einen exklusiven Auszug aus dem lang erwarteten Passig/Janders-Buch Weniger schlecht programmieren publizieren durften. Dieser Beitrag gehört auch insgesamt zu den erfolgreichsten und generierte weit über 2000 Klicks in knapp 24 Stunden. Ja, vierstellig, wir sind (noch) nicht das Blog von Heise oder t3n. ;-) Davon abgesehen: Noch mehr als über tolle Zugriffszahlen haben wir uns darüber gefreut, gleich fünf der wichtigsten IT-Themen des Jahres zumindest ein Stück weit im #oreillyblog abbilden und begleiten zu können: Da wäre zunächst das große DIY-, Minicomputer- …

Dampf-Punks, Bücher-Geeks & Virenschleudern: ein kurzer Rückblick auf die Frankfurter Buchmesse 2013

Die Koboldmakis haben es mit Hilfe des blauen Vögelchens ja schon von den Bäumen gezwitschert: Wir waren (wieder) auf dieser relativ großen Kulturveranstaltung am Main unterwegs. Dieses Mal nicht nur, um die amerikanischen bzw. britischen Kollegen beim Rights Management zu beobachten und um diverse berufliche sowie private Kontakte aufzufrischen. Nein, es gab noch einen zusätzlichen, ganz besonderen Grund: Wir waren für gleich zwei Auszeichnungen nominiert. #1: Der Virenschleuderpreis Mit dieser (mittlerweile auch real existierenden) Marketing-Trophäe zeichnen Leander Wattig & Co. Menschen, Maßnahmen und Ideen aus, die man am besten mit dem Attribut “positiv viral” unter einen Hut bringen kann. Für O’Reilly im Rennen in der Kategorie “Persönlichkeit”: Die Kommunikationsmaschine, Autorin und Facebook-Königin Annette Schwindt, deren dritter Platz auf der Shortlist schon für großen Jubel auf unseren Social-Media-Kanälen gesorgt hatte. Um’s kurz zu machen: Sie hat den Preis schlussendlich nicht gewonnen – was aber niemanden wirklich bekümmert, da mit dem Organspende-Aktivisten & Wissenschaftsblogger Lars Fischer ein absolut würdiger & total sympathischer Sieger gekürt wurde. “Und außerdem gab es für *alle* Beteiligten ja hohe Sichtbarkeit”, wie Organisator Leander abschließend …

Maker Faire?

Während mein Kollege Volker Bombien und ich am vorvergangenen Samstag auf der Webcon in Aachen weilten (Bericht folgt), reiste Kollege Carlos Ramos nach Hamburg: Auf Einladung des Attraktor e.V. fand dort ein Makertreffen statt. Mit großem Erfolg, wie Carlos nach der Veranstaltung schrieb: Axel Theilmann aus dem Orga-Team sprach von erhofften 100 Besuchern, ca. 200 Eintrittskarten in Form von in 3D-Druck gefertigten Chips waren vorbereitet worden. Nun – die Zahl dürfte bereits am Vormittag erreicht worden sein, denn zwischendurch mussten die zur Demonstration aufgebauten 3D-Drucker umfunktioniert werden, um weitere “Eintrittskarten” zu drucken. Sehen konnten die Besucher? Einiges! Neben den besagten 3D-Druckern beispielsweise auch Steampunk-Accessoires,  CNC-Fräse & Lasercutter, Crafting-Zubehör oder Quadrokopter-Vorstellungen. Oder man fachsimpelte über Locksport oder die Geek-Version von “Siedler”. Hier einige Fotos von Carlos, mehr gibt es z.B. hier und hier: Auch vor Ort… War übrigens Dirk Eckel, seines Zeichens Buchhändler bei Lehmanns Hamburg und außerdem derjenige, der uns auf den Makertreff aufmerksam machte. Und: Stephan Watterott, Chef des Elektronikversenders mit gleichem Namen. Und selbiger war so begeistert vom Konzept der Veranstaltung, dass er nun …

Steampunk: Science Fiction für Dampfkraft-Geeks

Steampunk ist eigentlich eine literarische Gattung, in der eine andere, oft dystopische, viktorianische Welt beschrieben wird, in der der Dampfkraft eine größere Bedeutung als ihrer tatsächlichen zukommt. Als Vorlage für diese Gattung werden oft die Werke von Jules Verne und H.G. Wells genannt, obwohl sie selbst nicht in die Entstehungszeit des Steampunks fallen. Dampfkraft ist allgegenwärtig, nicht nur Eisenbahnen, auch Raumschiffe oder Computer und andere aus Kupfer, Holz und Messing bestehende fantastische Maschinen werden damit betrieben. Steampunk ist längst nicht mehr auf die Literatur beschränkt, auch in Filmen (Brazil, Wild Wild West) und Computerspielen finden sich derartige Elemente. Steampunk hat es aber auch ins “richtige” Leben geschafft. Diesem Phänomen widmet sich Arte Tracks in der Folge “Steampunk -Science Fiction mal anders“. Und das gibt es in der Reportage zu sehen: Einen Steinwurf entfernt von der University Of California in Berkeley das Steampunk-Schlaraffenland von Shannon O‘Hare. Im wahren Leben Zimmermann, nennt er sich lieber “Major Catastrophe”, seines Zeichens Zeitmaschinen-Erfinder. Der Erfinder des Steampunk-Elektroschockgeräts, Jake Von Slatt, ist einer der wichtigsten Theoretiker der Bewegung. Wenn er nicht …

Steampunk-Ausstellung in Oxford

Spreeblick weist darauf hin, dass noch bis zum 21. Februar 2010 das Museum of the History of Science in Oxford eine Steampunk-Ausstellung präsentiert – da ist doch klar, dass wir das im Rahmen unserer Geek-Atlas-Wochen gerne erwähnen möchten. Hauptsächlich literarisch ist Steampunk bekannt, als Gattung, in der eine oftmals dystopische Geschichte erzählt wird, die meist im viktorianischen Zeitalter angesiedelt ist. Steampunk wird als Science-Fiction-Variante bezeichnet. Hier gibt es tolle Fotos wie dieses hier von der Ausstellung. Und hier ist der Ausstellungs-Blog zu finden. Und in diesem Video bekommt man einen guten Eindruck, wie beeindruckend die Ausstellung sein dürfte.