Alle Artikel mit dem Schlagwort: Social Media

YouTube-Marketing Skills

YouTube-Marketing: Was Ihr können müsst (4/6)

Alle unsere Autoren sind Profis und haben eine Menge aus ihrem Arbeitsalltag zu erzählen. Aber manche besonders viel: Christian Tembrink, der gemeinsam mit Marius Szoltysek den Querformater „YouTube-Marketing“ schrieb, hat sich ganz ausführlich unseren Fragen zum Videomarketing gewidmet. Alle sechs Fragen und Antworten veröffentlichen wir sukzessive hier im oreillyblog. Freut Euch auf eine riesige Ladung Know-how für Eure Videostrategie! Heute folgt Teil 4 von 6: YouTube-Marketing: Warum es sinnvoll ist YouTube-Marketing: Was Ihr erreichen könnt  YouTube-Marketing: Was es kostet  YouTube-Marketing: Was Ihr können müsst  YouTube-Marketing: Wie das Video gefunden wird  YouTube-Marketing: Wo Ihr Euch inspirieren lassen könnt  Chris, Du hast nun schon über Zielsetzung und Kosten gesprochen. Wenn Unternehmen nun ins YouTube-Marketing einsteigen wollen: Welches Know-how ist nötig, und inwieweit hilft bei diesem Aspekt Euer Buch? Für Planung, Produktion und Verbreitung von Videos im Internet ist ein breites Spektrum an Wissen nötig: Strategisches Denken Wie hilft das Video dabei, meine Geschäftsziele besser zu erreichen? Wie kann ich meine Zielgruppe mit dem richtigen Inhalt an der passenden Stelle im Netz erreichen und sie zu zukünftigen Kunden machen? Kreativität Mit …

YouTube Marketing

YouTube-Marketing: Was es kostet (3/6)

Alle unsere Autoren sind Profis und haben eine Menge aus ihrem Arbeitsalltag zu erzählen. Aber manche besonders viel: Christian Tembrink, der gemeinsam mit Marius Szoltysek den Querformater „YouTube-Marketing“ schrieb, hat sich ganz ausführlich unseren Fragen zum Videomarketing gewidmet. Alle sechs Fragen und Antworten veröffentlichen wir sukzessive hier im oreillyblog. Freut Euch auf eine riesige Ladung Know-how für Eure Videostrategie! Heute folgt Teil 3 von 6: YouTube-Marketing: Warum es sinnvoll ist YouTube-Marketing: Was Ihr erreichen könnt  YouTube-Marketing: Was es kostet  YouTube-Marketing: Was Ihr können müsst  YouTube-Marketing: Wie das Video gefunden wird  YouTube-Marketing: Wo Ihr Euch inspirieren lassen könnt  Chris, ich komme nun zum „Ja, aber.“ ;-) Viele Unternehmen fürchten sicherlich hohe Investitionen – in professionelle Sprecher, Kameraleute, teures Equipment. Ist der Schritt auf YouTube auch low-budget zu schaffen? Unternehmerisches Handeln sollte nicht rein auf Kosten fixiert sein, sondern die Kosten in Relation zum Nutzen stellen. Es ist richtig, dass der Aufwand ein Video zu erstellen in der Regel größer ist als ein paar Zeilen Text zu verfassen. Schauen wir uns die Effekte an, die ein Inhalt auslöst, liegen die …

YouTube-Marketing

YouTube-Marketing: Was Ihr erreichen könnt (2/6)

Alle unsere Autoren sind Profis und haben eine Menge aus ihrem Arbeitsalltag zu erzählen. Aber manche besonders viel: Christian Tembrink, der gemeinsam mit Marius Szoltysek den Querformater „YouTube-Marketing“ schrieb, hat sich ganz ausführlich unseren Fragen zum Videomarketing gewidmet. Alle sechs Fragen und Antworten veröffentlichen wir sukzessive hier im oreillyblog. Freut Euch auf eine riesige Ladung Know-how für Eure Videostrategie! Heute folgt Teil 2 von 6: YouTube-Marketing: Warum es sinnvoll ist YouTube-Marketing: Was Ihr erreichen könnt  YouTube-Marketing: Was es kostet  YouTube-Marketing: Was Ihr können müsst  YouTube-Marketing: Wie das Video gefunden wird  YouTube-Marketing: Wo Ihr Euch inspirieren lassen könnt  Wie bei jeder Marketingmaßnahme beginnt auch Videomarketing mit der richtigen Zielsetzung. Was können Unternehmen sich denn überhaupt vornehmen? Und was können sie erreichen? Richtig, bevor in die Videokonzeption und Produktion eingestiegen wird, sollten Unternehmen eine klare Zielsetzung definieren. Nämlich: Was soll das Video erreichen? Im klassischen Sinne klärt man zuerst, ob das Video neue Kunden gewinnen, Kunden binden oder eher die Markenwahrnehmung (Branding) verbessern soll. Ich empfehle, die Video-Zielsetzung sogar noch weiter aufzusplitten in: Kommunikationsziele (Welche Inhalte soll der Betrachter mitnehmen?) …

Psssst: Und wieder eine neue Folge Kolophon.

Erst vor zwei Wochen haben wir Euch an dieser Stelle von der Fortführung unseres Podcasts „Kolophon“ erzählt – und jetzt gibt es schon eine neue Folge auf die Ohren: In KOL016 unterhält sich Tim Pritlove mit Petra Sammer und Ulrike Heppel über die (große) Rolle von Bild und Video in unserer Kommunikation. Jetzt anhören: drüben auf kolophon.oreilly.de. P.S.: Einen Einstieg in die visuelle Kommunikation/Werbung/PR gab Petra Sammer auch vor einigen Wochen hier im oreillyblog. Das Buch der beiden Autorinnen Petra Sammer und Ulrike Heppel inklusive Probekapitel gibt es hier.

O’Reilly@dpunkt, Status quo

Die meisten von Euch haben es längst mitbekommen: Das O’Reilly-Programm segelt seit diesem Sommer unter der Flagge des dpunkt.verlags. Wie das genau aussieht, wollen wir Euch nun hier im oreillyblog erzählen. Es war ein turbulentes Jahr, sicher das turbulenteste seit Erscheinen des ersten deutschsprachigen O’Reilly-Buchs vor mehr als 20 Jahren. Jetzt, einige Monate, nachdem Tierbücher, von-Kopf-bis-Fuß-Reihe und Querformater, Geekliteratur und Kurzreferenzen beim Heidelberger dpunkt-Verlag angedockt sind, beantworten wir im oreillyblog die grundlegenden Fragen. Die Bücher Die Wichtigste: Es wird auch 2016 deutschsprachige O’Reilly-Bücher geben, ganz sicher auch welche mit Tierstichen drauf ;) Die Projektliste, die unser Lektorat ausgetüftelt hat, verspricht klassische wie ausgefallene IT-Titel. Also ganz so, wie Ihr O’Reilly kennt. Und: Ihr werdet O’Reilly-Bücher weiterhin als O’Reilly-Bücher erkennen. Die bekannten Reihen und ihre jeweilige Aufmachung bleiben bestehen und auch inhaltlich gilt: Da wo O’Reilly drauf steht, ist O’Reilly drin. Dafür sorgen neben einem sehr professionellem Lektoratsteam in Heidelberg auch zwei Lektorinnen, die bereits in Köln für unser Programm zuständig waren. Und natürlich unsere Autoren, von denen uns so einige seit vielen Jahren verbunden sind. …