Alle Artikel mit dem Schlagwort: Science Fiction

Geek Movies & Hackerfilme Vol.2: The Computer Wore Tennis Shoes

Im ersten Teil der Reihe ging es um knallharte Sciene Fiction und Techhead-Futter, heute folgt das Kontrastprogramm. The Computer Wore Tennishoes ist ein reichlich alberner Disneystreifen aus dem Jahre 1969 (Regie: Robert Butler), der jedoch schon wegen seines Pionierstatus’ und der quietschbunten Ausstattung in keiner IT-Filmliste fehlen darf. Die grundlegende Story ist flott erzählt: Dank der Initiative einer quirligen, wenn auch nicht übermäßig fleißigen Studentengruppe um Dexter Riley (blutjung: Kurt Russell) verliert das kleine Ostküsten-College Medfield zwar einen Teil seiner dringend benötigten Geldzuwendungen, erhält dafür aber von der lokalen Business-Größe A.J. Arno einen schon damals leicht veralteten, schrankwandgroßen Computer für den Mathe- und Technikunterricht. Beim Einbau eines Ersatzteils in einer stürmischen Gewitternacht bekommt Riley mächtig eine gewischt. Der schöne Rechner ist hin, dafür ist der ehemalige Underachiever nun allerdings mit einem Superhirn augestattet (ist doch klar!). Mit dessen Hilfe kann er – nach Vorbereitung des entsprechenden Inputs in der Studibibliothek – komplexe Matheaufgaben in Sekundenschnelle lösen oder mit sämtlichen Deligierten der Vereinten Nationen in ihrer Muttersprache parlieren. Verständlich, dass die finanziell angeschlagene Schule Riley für …

Geek Movies & Hackerfilme Vol.1: Primer

Neuer Mitarbeiter, neue Blogreihe. In dieser Rubrik stellt Alexander Plaum fortan ausgewählte Filme vor, die sich – auf unterschiedlichste Art und Weise – mit Techheads und Nerds, Rechnern und Robotern, virtueller Realität und weltweiter Vernetzung beschäftigen. Den Anfang macht Primer von Shane Carruth aus dem Jahr 2004. Ich werde nicht den Fehler machen, detailliert auf den Plot einzugehen. Primer ist DER Hard Sci Fi-Film schlechthin, es gibt neun Zeitebenen und Tech Talk bis zum Umfallen. Das ist auch kein Wunder, schließlich ist der  Regisseur von Hause aus Software-Ingenieur und Mathematiker. Wo’s bei den meisten Mainstream-Streifen albern und oberflächlich wird, bleibt Primer ernstzunehmen und geht ins Detail. Das wird schon zu Beginn des Films klar: Vier befreundete IT-Bastler sitzen in einer Vorstadt-Garage (hallo Steve Jobs!), wo sie JTAG-Karten bauen und verkaufen, um mit dem Erlös größere Erfinderprojekte stemmen und schlussendlich ordentlich Risikokapital anziehen zu können. Bei einer dieser Basteleien handelt es sich um eine Maschine, die der Gravitation entgegenwirken und dadurch das Gewicht eines Objekts verringern soll. In diesem Zusammenhang wird auch unbeschwert über den für …