Alle Artikel mit dem Schlagwort: mobile web

O’Reillys Zeitzeichen #08: Tablet-Träume ’94

Erinnert sich noch jemand an Knight Ridder? Nee, nicht dieses blinkende Auto mit Hasselhoff hinterm Steuer, sondern das amerikanische Medienunternehmen, mit zwei “d”. Bis zum Aufkauf durch McClathy vor ca. 8 Jahren gehörte es zu den wichtigsten Zeitungsverlegern in den USA und verfügte über eine beachtliche Online-Publishing-Abteilung mit Think Tank und allen Schikanen. Unter anderem publizierte Knight Ridder die bekannten Mercury News – die weltweit erste Zeitung, deren kompletter Inhalt (auch) komplett online verfügbar war. Durch Zufall bin ich kürzlich wieder über ein 20 Jahre altes (und 2011 bei Youtube veröffentlichtes) Video gestolpert, in denen Medienpionier Roger Fidler und andere Vordenker bei Knight Ridder den modernen Zeitungs- bzw. Mixed-Media-Konsum auf Tablet-Computern ziemlich akurat voraussagen (fürs Protokoll: das WWW feierte zu dieser Zeit Einjähriges und wurde nur von einem Bruchteil der Bevölkerung genutzt): http://www.youtube.com/watch?v=JBEtPQDQNcI Natürlich, ein paar der damaligen Prognosen waren allzu optistisch (Tablet-Kultur ab der Jahrtausendwende!) während einige tatsächliche Fortschritte nicht einkalkuliert wurden (wer braucht “electronic cards” zum stationären Download einer Zeitung, wenn’s WLAN-Spots und 3G/4G gibt?). Im Großen und Ganzen ist die Vision aus dem …

Responsive Webdesign von Kopf bis Fuß

Wenn ich den Terminus “Media Queries” in den Raum werfe, wissen wohl zunächst nur routinierte Webentwickler, was gemeint ist. Der mit diesem Konzept verbundene Überbegriff ist allerdings derzeit in aller Munde: Responsive Webdesign. Hier geht es (grob gesagt) darum, eine Website so zu bauen, dass sie auf das Gerät reagiert, mit dem sie betrachtet wird, also eine “Response” liefert. Diese Reaktion zeigt sich vor allem daran, dass Navigationsleisten, Spalten und Textfelder immer genau die richtige Größe haben. Vorbei die Zeit, als z.B. Seiten von Nachrichtenportalen auch auf dem Mobiltelefon sture 1000 Pixel breit waren und nur per Horizontal-Scroll- und Zoomorgien gelesen werden konnten. Grundlage für das Responsive Webdesign sind die neuen Webstandards HTML5 und CSS3 (vor allem letzteres). Grundlage für den Umgang damit ist u.a. unser neuer Head-First-Titel “Mobiles Web von Kopf bis Fuß”. Das Probekapitel zu Media Queries & Co. haben wir frisch ausgekoppelt: Mobiles Web von Kopf bis Fuß from O’Reilly Verlag

Die besten Rezepte für iOS (und Android)

Bildung, Kinder, Lifestyle, Nachrichten, Reisen, Social Media, Spiele, Sport, Unterhaltung, Wirtschaft: für jeden Bereich gibt es mittlerweile Apps en Masse, mehr als eine halbe Million Miniprogramme waren Anfang 2012 im Apple App Store verfügbar. Vor diesem Hintergrund ist es für Entwickler noch wichtiger geworden, Software abzuliefern, die bis ins Detail überzeugt: Ein hässlicher Startbildschirm, schlechte Übergänge zwischen den Views und Gestotter beim Zugriff auf Webservices veranlassen den User mit großer Wahrscheinlichkeit dazu, beim nächsten Mal ein Konkurrenzprodukt zu erwerben. Es gibt schließlich mehr als genug davon. Wer mit technisch sauberen und grafisch ansprechenden Apps punkten und aus der Maße hervorstechen möchte, sollte einen Blick in unser neustes „Kochbuch“ riskieren: iOS-Rezepte liefert 40 anschauliche, kompakte Anleitungen für den richtigen Umgang mit UI- und Grafikelementen, Table- und Scroll-Views und Netzwerkanbindungen unter iOS4 und iOS5. Der folgende Link führt zu einem PDF mit 5 Proberezepten. Viel Spaß beim Schnibbeln! Ebenfalls nützlich für Entwickler mit Hang zu Apples Mobilgeräten: Entwickeln mit dem iPhone SDK CoCoa-Programmierung iPad-Programmierung Wer Open Source (und Google) bevorzugt liest ansonsten: Einführung in die Android-Entwicklung Android …