Alle Artikel mit dem Schlagwort: Mobile Entwicklung

Neuerscheinung: Kotlin von Kopf bis Fuß

Wollt ihr euch Kotlin aneignen? Eigene Applikationen coden? (Und zögert vielleicht, weil ihr noch keine Java-Kenntnisse habt?) Dann haben wir eine Empfehlung für euch. Java- und Android-Programmierer auf der ganzen Welt haben bereits Kotlin getestet, eigenständige Projekte mit der noch jungen Programmiersprache umgesetzt oder bestehenden Java-Code in Kotlin transferiert. Mit unserer Neuerscheinung “Kotlin von Kopf bis Fuß” richten wir uns an all jene: Entwickler, die bereits in Java versiert sind. Die bereits Android-Apps entwickelt haben. Und solche, die Kotlin lernen wollen, ohne sich jedoch bereits in Java auszukennen. Mit seinem einprägsamen und unterhaltsamen Stil eignet sich das Buch schlichtweg für alle, die die neue Programmiersprache wirklich verstehen wollen. Ihr lernt in “Kotlin von Kopf bis Fuß”: Grundlagen: Funktionen, Variablen, Basisdatentypen, Klassen und Objekte Fortgeschrittene Coding-Techniken: Collections, generische Programmierung, Lambdas und Funktionen höherer Ordnung Merkmale funktionaler und objektorientierter Programmierung (und wie Kotlin das Beste beider Welten kombiniert) Das Buch ist in der Reihe “von Kopf bis Fuß” erschienen, die euch anhand vieler Comics, Rätsel oder Geschichten dazu bringt, neue Gedankenwege zu begehen, Brücken zwischen vorhandenem und neuem …

E-Book-Deal: React Native

Code lässt sich selten 1:1 mehrfach verwerten – schließlich bringt jede Plattform eigene Regeln und Besonderheiten mit sich. Für Entwickler wird es aber umso effizienter, wenn es ihnen gelingt, die Arbeit ohne Abstriche für mehrere Plattformen nutzen zu können. Für die plattformübergreifende Entwicklung nativer Apps gibt es seit 2015 das Open Source-Projekt React Native. Damit gelingt es, gleich in einem Rutsch für iOS- und für Android-Geräte zu coden. Unser E-Book-Deal des Monats erklärt die Funktionsweise von React Native, liefert Beispiele und bringt Webentwickler innerhalb kurzer Zeit dazu, eigene Apps mit nur einer Quellcode-Basis für Android und iOS zu erstellen.   Geschrieben hat das Buch der Informatikprofessor Erik Behrends. An dieser Stelle listet er acht Gründe auf, warum Ihr Apps mit React Native entwickeln solltet. Das E-Book erhaltet Ihr in den Formaten EPUB, MOBI und PDF sowie wie immer DRM-frei in allen gut sortierten E-Book-Shops sowie bei oreilly.de im August 2018 für die Hälfte des regulären Preises: 12,99 € statt 25,99 €.

React Native

8 Gründe, warum Sie Ihre Apps mit React Native entwickeln sollten

Ein Gastartikel von Erik Behrends, Autor des Buchs “React Native”. Wer eine App für Smartphones entwickeln möchte, sieht sich mit vielen Fragen konfrontiert. Und ganz zentral ist diese: Soll die App zuerst für Android-Geräte oder zuerst für iPhones entwickelt werden? Zwar ist der Marktanteil von Android höher als der von iOS, aber nur wenn die App auf beiden Plattformen läuft, werden potenziell alle Nutzer erreicht. Wenn nun für Android und iOS entwickelt werden soll, erfordern die herkömmlichen Ansätze von Google und Apple zwei Entwicklerteams und getrennten Code. Beide Teams sind auf die jeweils unterschiedlichen Aspekte spezialisiert, denn es kommen mit Java (oder Kotlin) für Android und Swift für iOS nicht nur verschiedene Programmiersprachen, sondern auch jeweils eigene APIs und Werkzeuge zum Einsatz. Also liegt es nahe, die App plattformübergreifend zu entwickeln, um den Aufwand zu minimieren. Doch welches Framework soll dazu gewählt werden? Mit React Native steht seit 2015 ein solides Open Source-Projekt für die plattformübergreifende Entwicklung nativer Apps zur Verfügung. Von Facebook vorgestellt, wird es mittlerweile von einigen namhaften Unternehmen weiterentwickelt und für beliebte …

Als User gut arbeiten können: Das mUXCamp in Frankfurt

Mobile Anwendungen müssen intuitiv bedienbar sein, soviel ist klar. Doch was genau heißt das? Welche Anforderungen müssen sie erfüllen, welche Techniken sollten Entwickler drauf haben? Welche Standards verlangen die großen Plattformen? Auf dem mUXCamp in Frankfurt habt Ihr ausreichend Gelegenheit, diese Fragen zu diskutieren. Ich habe mich dazu mit Steffen Schilke vom Orgateam unterhalten. Steffen, seit 2012 organisiert Ihr das mUXCamp – erst in Worms, ab diesem Jahr in Frankfurt. Kannst Du uns kurz erzählen, womit sich das Camp beschäftigt und an wen Ihr Euch damit richtet? Das mUXcamp Kernteam sind, neben mir, Tillman und Rüdiger. Zusätzlich haben wir lokale Unterstützer, wie beispielsweise in diesem Jahr von der Goethe Universität (Fachbereich Informatik, Prof. Dr. Krömker).  Unser BarCamp ist ein Themen-BarCamp, dass sich mit mobile User eXperience beschäftigt. Konkret: der Nutzung von Smartphones, Apps und des mobilen Webs – und wie die Leute damit klar kommen bzw. wie man die Nutzung vereinfachen kann, um die Zufriedenheit zu steigern. Neben Entwicklern betrifft das auch Designer sowie deren Zusammenarbeit bei der Entwicklung von mobilen Apps oder Webangeboten. Unser Fokus liegt bei Mobile Web & Apps – Entwicklung, Design, …

mobile DevCon am 21. September 2011 in Köln

Am 21. September findet in Köln die mobile DevCon statt, die sich an Entwickler im mobilen Bereich richtet. Neben München und Hamburg findet die mobile DevCon zum ersten Mal in diesen drei Städten statt und befasst sich jeweils mit denselben Themen und Fragestellungen. Und welche sind das genau? Unterschiedliche Plattformen, Betriebssysteme und Konzepte: Die Herausforderungen für Entwickler im mobilen Bereich sind groß. Zu Sprachen wie Java oder Objective-C kommen unterschiedliche Entwicklungsumgebungen und Prozesse zur Erzeugung von Apps. Inzwischen ist die mobile Entwicklung im Business angekommen – mit den gleichen Anforderungen wie bei anderen Softwareprojekten. Die Mobile DevCon widmet sich diesen Anforderungen und gibt einen Blick auf Trends, Lösungen und Know-how. Das Programm zur mobile DevCon kann hier eingesehen werden. Wer an der Veranstaltung teilnehmen möchte, kann sich hier für das Event anmelden und Tickets kaufen. Der O’Reilly Verlag ist auch mit dabei – und zwar mit einem Buchpaket mit insgesamt 10 Exemlplaren von “Programming the Mobile Web“, die vor Ort verlost werden. Wir wünschen allen Teilnehmern viel Spaß der mobile DevCon und natürlich viel Glück …