Alle Artikel mit dem Schlagwort: Missing Manuals

iPod, iPad und der Reiz des “Haben Wollens” – ein Interview mit Chris Hieber

Der iPod – Erfolg bringt Vielfalt. Ob iPod nano, shuffle oder classic– für Jeden gibt es mittlerweile den passenden Wegbegleiter für Reisen, beim Sport und überall. Wie hole ich das Beste aus den portablen Lieblingen heraus? Und wie finde ich schnell und einfach die passende Unterhaltung? Wir sprechen mit Christian Hieber, dem Übersetzer unseres „iPod: Das Missing Manual“. Der iPod steht nicht nur für außergewöhnliches Design und einfache Bedienung, es gibt auch die verschiedensten Modelle und Preisniveaus. Wie treffe ich die richtige Wahl für meine Bedürfnisse? Apple hat die Modellreihe recht klar strukturiert, ich muss mir vor dem Kauf nur überlegen, was ich ungefähr damit machen will: – Als reiner musikalischer Begleiter und Programmdirektor für Sport und unterwegs eignet sich der winzige iPod shuffle am besten. – Der ebenfalls sehr kompakte iPod nano kann schon ein ganzes Stück mehr: Hier lassen sich auf einem kleinen, aber brillanten Bildschirm auch Videos abspielen, dank einer integrierten Kamera kann man auch kleine Videofilme aufzeichnen, man kann damit Radio hören, ihn als Schrittzähler oder in Verbindung mit den richtigen …

Olfaktorische Adaption

In loser Folge erklären wir seltsam anmutende oder merkwürdige  Begriffe aus dem Themenumfeld unserer Bücher. Heute: “Olfaktorische Adaption”. Ihr Gehirn passt sich schnell an neue Gerüche an. Was beim ersten Schnüffeln beißend stark riecht, kann ein paar Minuten später kaum mehr wahrnehmbar sein. Dieses Phänomen bezeichnet man als olfaktorische Adaption. Ähnlich wie das Brummen einer Klimaanlage irgendwann in den Hintergrundgeräuschen untergeht, treten auch Gerüche allmählich in den Hintergrund. Die olfaktorische Adaption ist jedoch weitaus  wirkungsvoller. Sobald Sie einen Geruch »aus der Nase« verloren haben, können Sie ihn nicht wieder abrufen – zumindest nicht, ohne das Zimmer zu verlassen und etwas anderes zu riechen. Das ist durchaus sinnvoll, wenn Sie die Rolle des Geruchssinns in der Evolution bedenken. Ihr Körper hat größeres Interesse daran, Dinge über den Geruch aufzuspüren, als sie im Auge zu behalten. Sobald Sie einen Geruch gewittert und entschieden haben, wie Sie auf ihn reagieren, ist es an der Zeit, weiterzugehen und den nächsten potenziell wichtigen Geruch aufzuspüren. Möchten Sie noch mehr erfahren? Viele weitere interessante und amüsante Details über den menschlichen Körper …

Was ist Apoptose?

In loser Folge erklären wir seltsam anmutende oder merkwürdige  Begriffe aus dem Themenumfeld unserer Bücher. Heute: “Apoptose”. Unsere Zellen haben einen eingebauten Selbstzerstörungsmechanismus. Stellt eine Zelle fest, dass sie krank oder beschädigt ist (oder fällt anderen Zellen etwas Verdächtiges auf und sie überzeugen die Zelle, dass etwas mit ihr nicht in Ordnung ist), löst die Zelle ihren Selbstzerstörungsmechanismus aus und beseitigt sich still und gesittet selbst. Diesen kleinen Selbstmordmechanismus bezeichnet man als Apoptose, und er ist für die Funktion Ihres Körpers genauso wichtig wie die Zellteilung. Möchten Sie noch mehr erfahren? Viele weitere interessante und amüsante Details über den menschlichen Körper sowie zahlreiche Tipps zu Pflege und Wartung finden Sie in „Dein Körper: Ein Missing Manual“. Das Buch knüpft an unser erfolgreiches Missing Manual „Dein Gehirn“ an.

Was sind Makrophagen?

In loser Folge erklären wir seltsam anmutende oder merkwürdige  Begriffe aus dem Themenumfeld unserer Bücher. Heute: “Makrophagen”. Wenn ein Krankheitserreger die erste Verteidigungslinie Ihres Körpers durchbrochen hat, trifft er innerhalb von Minuten auf die gemeinen Fußsoldaten Ihres Immunsystems. Zu Ihren besten Beschützern gehören die Makrophagen (was soviel bedeutet wie »große Esser«): aufgeblähte Zellklumpen, die beinahe alle Fremdpartikel aufsaugen, die ihnen über den Weg laufen. Dazu gehören tote Zellen, Abfallstoffe und Krankheitserreger. Sobald sie sich die Partikel einverleibt haben, greift eine ganze Batterie starker Chemikalien die Fremdkörper an und zerstört sie innerhalb von Minuten. Ein durchschnittlicher Makrophage schluckt einige Hundert Bakterien, bevor er seinen eigenen giftigen Chemikalien erliegt und stirbt. Makrophagen sind eine Art von weißen Blutkörperchen. Alle weißen Blutkörperchen kämpfen für Ihr Immunsystem – sie wenden nur unterschiedliche Taktiken an. (Weitere Beispiele für Immunsystemsoldaten sind die Lymphozyten und die natürlichen Killerzellen). Alle weißen Blutkörperchen werden im Knochenmark Ihres Körpers hergestellt. Möchten Sie noch mehr erfahren? Viele weitere interessante und amüsante Details über den menschlichen Körper sowie zahlreiche Tipps zu Pflege und Wartung finden Sie in …

Was ist Vellushaar?

In loser Folge erklären wir seltsam anmutende oder merkwürdige  Begriffe aus dem Themenumfeld unserer Bücher. Heute: “Vellushaar”. Im Vergleich zu anderen Tieren scheinen Menschen auf den ersten Blick relativ wenig behaart zu sein. Erstaunlicherweise haben Sie aber in Wahrheit mehr Haarfollikel pro Quadratzentimeter auf Ihrer Haut als der haarigste Schimpanse oder Gorilla. Der Unterschied liegt darin, dass ein großer Teil Ihrer Haare (ob Sie nun ein Mann oder eine Frau sind) beinahe unsichtbar sind. Sie bestehen aus einer feinen, langsam wachsenden und beinahe farblosen Schicht flaumiger Haare, die man Vellushaar nennt. Vellushaar hüllt Ihren Körper wie ein Laken ein, isoliert so Ihre Haut und erhöht Ihre Sensibilität für Berührungen. Das ist auch der Grund dafür, dass Sie manchmal »fühlen« können, wenn jemand in einem dunklen Zimmer an Ihnen vorbeigeht – die vorbeiziehenden Luftströme regen die feinen Härchen sowie die daran anliegenden empfindlichen Nerven an. Vellushaar wird jedenfalls leicht übersehen und ist ohne eine Lupe fast unsichtbar. Manchmal wird es auch als »Pfirsichflaum« bezeichnet. Möchten Sie noch mehr erfahren? Viele weitere interessante und amüsante Details über …