Alle Artikel mit dem Schlagwort: Meme

YouTube-Buch & O’Reilly-Video-Universum

Blogbeiträge mit eingebetteten Videos sind was Feines: Sie sind relativ flott konzipiert & gebaut, bringen es häufig auf höhere Klickzahlen – und machen irgendwie immer Spaß. Ich nehme dann mal die Veröffentlichung von unserem brandneuen Buch zum erfolgreichen Online-Marketing mit YouTube zum Anlass, um unsere Blog-Gemeinde mit genau so einem Post zu versorgen. ;-) Die kuratierten Clips stammen allesamt aus dem O’Reilly-Universum und zeigen sehr schön, für welch unterschiedliche Zwecke sich Videos bzw. Channels bei YouTube einsetzen lassen. Hier fragte vor einigen Jahren z.B. die indische Bloggerin Kamla Bhatt den Chef höchstpersönlich, worin seiner Meinung nach das Kernkonzept von “Web 2.0” (a.k.a. “Social Media”) besteht: Ausführlichere Erklärvideos mit Fokus auf die konkrete Technologie gab’s erst neulich wieder von zwei unserer deutschen Autoren. Hier präsentiert Elektronikguru Erik Bartmann mit Hilfe von Kinderspielzeug das Kompassmodul seines Raspberry Pi: Und hier steigert Blogging-Experte und Online-Journalist Moritz Sauer die Medienkompetenz von Web-Frischlingen, indem er die Grundlagen des FTP-Client Filezilla erläutert: Das mit Abstand geekigste und großartigste Buchmarketing lieferten in letzter Zeit wohl die US-Schreiberlinge Eric Redmond & Jim R. Wilson ab: Der Clip “Seven Databases in …

Was ist ein Internet-Mem?

In loser Folge erklären wir Begriffe aus dem Themenumfeld unserer Bücher, die für Geeks & Nerds zum Alltagsvokabular gehören mögen, dem Durchschnittsbürger jedoch weiterhin kryptisch erscheinen. Heute: Was ist ein Internet-Mem? Medienwissenschaftlich gesprochen handelt es sich um einen Bewusstseinsinhalt, der durch Kommunikation im Internet – und später auch außerhalb – weitergegeben (verfielfältigt, zitiert, varriert) wird und damit zur soziokulturellen Evolution beiträgt (vgl. Wikipedia). Etwas konkreter lässt sich der Begriff so erklären: Ein Internet-Mem (= Phänomen) ist etwas Lustiges, Faszinierendes, Beklopptes oder Schockierendes, das jeder halbwegs aktive Internetnutzer schon mal irgendwo gesehen hat – weil es von unzähligen anderen Usern als Text, Grafik, Foto, Video, Soundfile, Spiel oder Mischform mit (penetranter) Begeisterung verbreitet worden ist. Ein klassisches Beispiel sind die omnipräsenten Lolcats (“I Can Has Cheezburger?”), ein relativ frisches die kreativ veränderten Bilder rund um den Stratosphärensprung von Felix Baumgartner. Wobei es auch schon einen Mix aus diesen beiden Memes gibt: In einer auf Facebook & Co. weit gestreuten Animation hüpft eine Katze aus der Flugkapsel des berühmten Österreichers. Meme sind in der Regel durch Langlebigkeit …

Neues von Twitter: #songsincode – Meme

Momentan findet bei Twitter gerade eine neue Meme statt, die sich #songsincode nennt. Falls der Begriff  “Meme”  jemandem noch unklar sein sollte – sorg ich nun für Aufklärung: Unter “Meme” versteht man, wenn eine Idee oder ein Gedanke durch Kommunikation weitergegeben wird und sich weiterentwickelt. So wandert sie durch Blogs oder Foren und erfährt eine kreative Entwicklung. Die Meme songsindcode ist einfach erklärt: Songs werden in einem kurzen Stück Programmiercode erzählt. Bei Twitter – das heisst auf 140 Zeichen. Und das sorgt für ganz schöne Lacher. Ein paar der schönsten Beispiele: {function string whoyagonnacall() {if TheresSomethingWeirdInYourNeihborhood() then return “Ghostbusters!”}} if( $you->cantTouchThis() ) { $hammer_time = TRUE; } $nevergonna=array(“giveyouup”,”letyoudown”,”runaround&desertyou”, “makeyoucry”, “saygoodbye”, “tellalie&hurtyou”) if(we.wantTo(‘dance’)) { we.canDance = true; } if (!yourFriends.dance) { friendsOfMine = false; } while(blue) ( setDabaDeeDabaDie(true); ) if ($you == ‘black’ || $you == ‘white’) { echo “It doesn’t matter”; echo “Hee-hee!”; moonwalk(); } $me->name(”luca”); $me->floor(2); $you->floor(1); Viel Spaß beim Nachlesen (hier) und mit-memen! Und: Wer errät, um welche Songs es sich handelt?

Neues von Twitter: Backflick-Meme

Momentan findet bei Twitter gerade eine neue Meme statt, die sich #backflip nennt. Falls der Begriff  “Meme”  jemandem noch unklar sein sollte – sorg ich nun für Aufklärung: Unter “Meme” versteht man, wenn eine Idee oder ein Gedanke durch Kommunikation weitergegeben wird und sich weiterentwickelt. So wandert sie durch Blogs oder Foren und erfährt eine kreative Entwicklung. Die Meme backflick erzählt nun Filme nach. Bei Twitter – das heisst auf 140 Zeichen. Und damit es auch etwas spaßig wird, wird rückwärts erzählt. Und das sorgte für ganz schöne Lacher. Ein paar der schönsten Beispiele: If you watch Fight Club backwards, you see Ed Norton turn from a crazy streetperson into a successful productive member of society. If you watch the Lord of the Rings trilogy backwards, it’s a saga about a little guy who gets a cool ring from a volcano and spends the rest of the films walking home. If you watch Benjamin Button backwards, some kid grows old and dies. If you watch WALL-E backwards you’ll see a robot landing on earth and …