Alle Artikel mit dem Schlagwort: Magento

Meet Magento 2015 – Kartenverlosung

Kurze Durchsage für die eCommerce-Freundinnen und -Freunde unter Euch: Die Meet Magento findet in weniger als zwei Monaten wieder in Leipzig statt. Bisher gab es sie bereits 20 mal in 7 verschiedenen Ländern. Angekündigt ist für Leipzig eine spannende Agenda sowie eine “Legen… warte! …däre AFTER SHOW PARTY“. Und wenn das noch nicht genug ist: Außerdem könnt Ihr Euch mit rund 600 weiteren Magento-Entwicklern austauschen, an etwa 30 Ausstellungsständen informieren und habt bei der führenden Magento-Fachkonferenz einen optimalen Zugang zum Magento-Ökosystem. Wir begleiten die Meet Magento schon seit ihrer ersten Ausgabe im Februar 2009 und können Euch – entsprechendes Interesse am Online-Shopsystem vorausgesetzt – eine Teilnahme auch in diesem Jahr auch wieder reinen Gewissens empfehlen :) Und das Allerbeste: Zusammen mit der Meet Magento verlosen wir zwei Freikarten für die Konferenz. Wie Ihr sie gewinnen könnt: Einfach hier einen Kommentar hinterlassen oder eine Mail an verlosung@oreilly.de schicken. Teilnahmeschluss ist der 01.04.2015 um 23.59 Uhr. Die beiden Gewinner werden ausgelost – und der Rechtsweg ist wie immer ausgeschlossen. Terminzusammenfassung: 11.-12. Mai 2015 Westin Hotel | Gerberstraße …

Meet Magento: bis 13. April noch günstiger

Kleine Sonderdurchsage für die eCommerce-Freundinnen und -Freunde unter Euch: Nur noch bis morgen, Sonntag, gibt es das Zwei-Tages-Ticket für die Meet Magento in Leipzig für 175 €. Studenten zahlen 25€ pro Tag (mit Nachweis). Wir begleiten die Meet Magento seit ihrer ersten Ausgabe im Februar 2009 und können Euch – entsprechendes Interesse am Online-Shopsystem vorausgesetzt – eine Teilnahme reinen Gewissens empfehlen. Es gibt eine spannende Agenda – und außerdem könnt Ihr Euch mit rund 500 weiteren Magento-Entwicklern austauschen. Termin & Ort: 12.-13. Mai, Leipzig Auch vor Ort: O’Reilly-Bücher zum Blättern & Reinlesen.

Virtuelle Einkaufswagen für alle – E-Commerce und Open-Source-Shopsysteme im Überblick

Der Online-Handel hat in den letzten Jahren einen regelrechten Boom erlebt. So stellte die BITKOM-Studie zur Netzgesellschaft 2011 fest, dass 85% aller deutschen Internetnutzer das Web auch zum Einkaufen nutzen, wobei Otto Normalverbraucher laut WebScope-Panel der GFK bereits 2009 seinen virutellen Einkaufswagen mit Waren im Wert von über 500 Euro füllte. Im gleichen Jahr verkündete der Bundesverband des Deutschen Versandhandels, dass seine Mitglieder mittlerweile den Großteil ihrer Umsätze nicht mehr per Papierkatalog, sondern im Web generieren. Im Gegensatz zu vielen anderen Branchen scheint der E-Commerce eine glänzende Zukunft zu haben: Markforscher wie Forrester Research gehen auch für die nächsten Jahre von einem Wachstum von ca. 7% per anno aus. Bei diesen Zahlen wundert es kaum, dass Anbieter für E-Shop-Software wie Pilze aus dem Boden schießen: 86 verschiedene Systeme listet z.B. das Portal eSales4u.de momentan auf. Ein – auch noch so kurzes – Porträt aller Lösungen zu präsentieren, würde den Rahmen sprengen, weshalb wir uns an dieser Stelle auf eine kleine Auswahl kostenloser quelloffenener Systeme beschränken möchten, die v.a. in Deutschland populär sind. Von  proprietären Produkten …

Magento für Entwickler – ein Interview mit Roman Zenner

Zum Erscheinen von “Magento – Das Handbuch für Entwickler” sprach ich mit Roman Zenner, einem der Autoren des Buches und fleissigem Gastblogger im oreillyblog. Herr Zenner, was können die Leser von dem gerade erschienenen Magento-Entwicklerhandbuch erwarten? Das Buch fängt thematisch da an, wo das Anwenderhandbuch Online-Shops mit Magento seinerzeit aufgehört hat und richtet sich hauptsächlich an Entwickler. Uns ging es beim Schreiben in erster Linie darum, den technisch-programmatischen Aufbau von Magento zu vermitteln und die Leser dabei zu unterstützen, selbständig mit dem Magento-Code arbeiten zu können. Bedeutet dies, dass Leser nach der Lektüre individuelle Funktionalitäten umsetzen können? Ja, das ist eines der erklärten Ziele. Der erste Teil des Buches beschäftigt sich mit der Architektur von Magento und erläutert beispielsweise, aus welchen Bestandteilen eine Magento-Extension besteht und welche Programmierkonzepte dahinterstecken. Der zweite Teil steht im Gegensatz dazu ganz im Zeichen der praktischen Anwendung. Wir gehen in den so genannten Rezepten ganz konkret auf einzelne Problemstellungen ein, die Entwicklern bei der täglichen Arbeit mit Magento so oder so ähnlich bestimmt schon einmal begegnet sind. Ich denke hier …

Übersetzungen in Magento

Wie das geht, erläutert in diesem Blogbeitrag Roman Zenner, Autor von Online-Shops mit Magento und Co-Autor von Magento – Das Handbuch für Entwickler. Was nützt das schönste Multishop-System, wenn sich die einzelnen Elemente nicht einfach übersetzen lassen? Glücklicherweise hält die Magento-Software einige Möglichkeiten bereit, Navigationselemente und andere Textbausteine in die gewünschte Sprache zu übersetzen. Das bekannte Market Ready Germany-Modul beispielsweise sorgt dafür, dass viele nötige Übersetzungen und Anpassungen in Ihrer Magento-Installation vorgenommen werden. Was aber, wenn Ihnen Übersetzungen nicht zusagen? Und wie lassen sich Produktinformationen in mehreren Sprachen hinterlegen? In folgendem kleinen Tutorial lernen Sie, wie eine neue Sprache konfigurieren, Produktattribute übersetzen und mittels der sogenannten Inline-Übersetzung auf einfache Weise Navigationselemente anpassen können. Produktdetails Um Produktinformationen wie Beschreibung, Titel etc. übersetzen zu können, sollten Sie zunächst Ihre Magento-Installation so konfigurieren, dass mehrere Sprachen abgebildet sind. Sprachen werden in Magento über die so genannten Storeviews abgebildet. Um einen neuen Storeview hinzuzufügen, öffnen Sie die entsprechende Konfigurationsseite Ihres Admin-Panels unter System -> Stores verwalten. Klicken Sie dort auf Storeview anlegen und tragen Sie die Werte so ein, …