Alle Artikel mit dem Schlagwort: javaland

Veranstaltungstipps

Die O’Reilly-Veranstaltungstipps im März

Endlich wieder eine komplette Folge unserer IT-Ausgehtipps! Ihr könnt Barcamps besuchen, Achterbahn fahren, über Open Source fachsimpeln.. ach, seht selbst ;-) Wir freuen uns, Euch auf einigen Events auch persönlich zu treffen! Die Veranstaltungstipps en détail: Was? Barcamp Bonn Wann? 10.-11.03.2017 Wo? Konferenzzentrum der Deutschen Post DHL Group Website Hashtag: #bcbn17 Das Barcamp Bonn kommt diesmal mit anderthalb Tagen und dem Motto “Bonn bewegen”, das uns zum Freitagsschwerpunkt Mobilität bringt. Am Samstag ist’s dann themenoffen, O’Reilly-Bücher liegen bereit … und wir werden auch selbst anwesend sein \o/  Was? Barcamp Munich Wann? 11.-12.03.2017 Wo? München Website Hashtag: #bcmuc Schon eine ganze Weile im Barcamp-Kalender ist die Müncher Ausgabe, das #bcmuc. Zwei Tage, frei in der Sessiongestaltung, aber niemals belanglos und immer sehr gut besucht. Brezen gibt’s bestimmt auch. ;) Wenn Ihr also im Süden wohnt: Sichert Euch noch ein Ticket. Was? Webweek Frankfurt Wann? 13.-19.03.2017 Wo? Frankfurt Website Hashtag: #wwfra Unser besonderer Tipp: die Autorin des IT-Karrierehandbuchs, Martina Diel, spricht am 14. März im Rahmen eines Treffens der Webgrrls über das Büchermachen :) Was? ecommerce.camp Wann? 16.-18.03.2017 Wo? Jena Website Hashtag: #eccj17 Auf in die Licht-, ähm, E-Commerce-Stadt Jena: Ihr …

Goodbye, Javaland. Hello, MakerFaire Ruhr.

Dienstag und Mittwoch dieser Woche verbrachten wir auf dem Javaland – mit weiteren rund 1220 Java-Anhängern. “Besucherrekord”, sagte Konferenzleiter Fried Saacke. Und: “80 Prozent der Teilnehmer, die 2015 hier waren, sind auch 2016 wieder gekommen.” Aus unserer Sicht ist das wirklich, wirklich, wirklich nicht verwunderlich. Denn das Javaland hat einerseits das, was jede Konferenz natürlich haben muss: 100+ gehaltvolle Vorträge (und ein Schulungstag), gleichermaßen Breite wie Tiefe in den Themen, überzeugende Speaker. Allen voran Adam Gowdiak, der in seiner Keynote die wichtigsten Fragestellungen zur Sicherheit der Java-Plattform analysierte. Warum wir auch 2017 wieder ins Javaland kommen Zwei, drei Dinge machen das Javaland aber außergewöhnlich: Community. “Unser Erfolg liegt natürlich auch daran, dass viele der Teilnehmer hier aktiv mitgestalten”, erklärt Fried Saacke. Als Veranstalter fungiert die iJUG, der Interessenverbund der Java User Groups. Viele Vertreter der einzelnen lokalen Java UGs sitzen im Orgateam und im Programmkomitee und im JUG-Café kann man die UGs aus den verschiedenen Städten persönlich treffen und kennenlernen. Mehr Community-driven geht kaum.     Talentförderung. Genau diese Programmierer aus der Community werden seit diesem Jahr mit …

Veranstaltungstipps

Die O’Reilly-Veranstaltungstipps im März

Wir ersparen Euch das märztypische Gejaule nach Frühjahrssonne (ja, und nach Primeln und Easter Eggs) und springen lieber gleich rein ins Konferenzprogramm. Unter Kunstlicht Vorträgen zuhören ist ohnehin besser. Ähm, ins Phantasialand fahren wir dennoch. Höchstpersönlich. Also, los gehts, hier kommen unsere Veranstaltungstipps: Was? JavaFX Day Wann? 07.03.2016 Wo? Aachen Website Hashtag: Am Vorabend des Javalands sprechen bei der Euregio JUG in Aachen drei Speaker über JavaFX: Manuel Mauky und Max Wielsch zum Thema “Model-View-ViewModel mit JavaFX” sowie “Professor FX” Johann Vos über Plattformunabhängigkeit auf Basis von JavaFX und Gluon. Hingehen, Bierchen trinken, fachsimpeln. Und mit etwas Glück vor Ort einen Buchgutschein gewinnen. Was? Javaland Wann? 08.-10.03.2016 Wo? Brühl bei Köln. Im Phantasialand :) Ja, genau da! Website Hashtag: #Javaland2016 Halten wir nach wie vor für die IT-Konferenz mit der besten Location. Und nicht nur deshalb gibt es hier wie schon 2015 einen Stand – diesmal mit O’Reilly- und dpunkt-Büchern. Wir freuen uns Euch zu treffen. Jeder Plausch ist much appreciated :-) Was? JUG Dortmund Frühlingsevent Wann? 10.03.2016 Wo? Dortmund Website Hashtag: Die Euregio JUG in Aachen bildet den Start in die Java-Woche, die Dortmunder JUG den …

Das war das JavaLand

“JavaLand ist eine Oase der Nerditüde”, erzählte uns Javaland-Konferenzleiter Fried Saacke vor einiger Zeit hier im oreillyblog. Und genau so war’s: eine in sich abgeschlossene Oase, die mit Dinner, Joggingrunde und Achterbahnfahrt nahezu perfekte Möglichkeiten zum Netzwerken bot und mit all ihren Vorträgen und Sessions obendrein noch eine absolute Frischzellenkur fürs Know-how aller teilnehmenden Java-Entwickler bereit hielt. Plus eine weitere entscheidende Besonderheit: die Einbindung der Java-Usergroups ist im JavaLand einfach optimal. Wer es bis jetzt noch nicht geschafft hatte, bei seiner lokalen UG vorbeizuschauen, konnte vergangene Woche ganz unkompliziert das Café Himmelreich aufsuchen – und da waren sie dann alle.   Aber jetzt mal zu uns. Unser kleiner O’Reilly-Stand lag mitten im Quantum, der Ausstellungsfläche:   Mitgebracht hatten wir deutsche und englische Java- bzw. Programmiertitel, außerdem wie immer auch ein paar Kisten Schnäppchen. Das sind Bücher, die schon einmal in Buchhandlungen waren und deshalb unter Umständen leicht beschädigt sein könnten. Oder Altauflagen wie “Entwurfsmuster von Kopf bis Fuß” (Neuauflage hier), die wir dann ebenfalls für einen recht geringen Preis verkaufen können. Diese Chance gibt’s quasi nur …

JavaLand ist eine Oase der “Nerditüde”

Vom 24. bis 25. März findet in Brühl bei Köln das JavaLand statt, eine zweitägige Konferenz, an die sich ein zusätzlicher Schulungstag anschließt. Wir sind als Aussteller dabei – wann bekommt man sonst schon die Chance, während einer IT-Konferenz Achterbahn zu fahren? Dieses und noch mehr Argumente für einen Besuch des JavaLands, verrät uns Fried Saacke, Konferenzleiter und Vorstandsvorsitzender des Usergroup-Verbundes iJUG. Fried, die wahrscheinlich allererste Frage, die Du im Zusammenhang mit dem JavaLand sicherlich beantworten musst, kommt auch von uns: Wie seid Ihr auf die unglaublich tolle Idee gekommen, mit einer neuen Java-Konferenz in einen Freizeitpark zu gehen? :-) Danke erstmal für die so positive Bewertung der Idee (lacht). Es war uns extrem wichtig, dass die Konferenz den Spaß an den Technologien sowie die Verbundenheit der Java-Gemeinschaft intensiv transportiert. Das fängt bereits bei der Wahl der Location an. Im Internet bin ich zufällig auf das Phantasialand gestoßen, das für seine relativ frische Business-Sparte und das moderne Veranstaltungszentrum Quantum warb. Nach meinem ersten Besuch war dann klar: Das ist es! Allerdings nutzen wir die Location anders, als vom Phantasialand …