Alle Artikel mit dem Schlagwort: IoT

Was ist das Device Mesh?

“Na, einer DER Tech-Trends des Jahres bei Gartner!” – rufen jetzt die Eingeweihten. Der Rest wundert sicht derweil über den zwar gar nicht so neuen, aber hierzulande noch immer relativ unbekannten Begriff. Zum Glück gibt’s die Erklärbären von O’Reilly. Device Mesh – das bedeutet zunächst nichts weiter als: Geflecht oder Netzwerk (“mesh”), das aus Geräten (“devices”) besteht. Gemeint ist damit, dass User in der Ära des Überall-Webs an immer mehr “Endpoints” auf Informationen bzw. Applikationen zugreifen. Während man früher exklusiv mit dem Desktop-Rechner oder Laptop ins Netz ging, nutzt man heute eben Desktop-Rechner, Laptop, Tablet, Smartphone, Smartwatch, SmartTV – und vielleicht sogar seinen Tiefkühlschrank. Ein relativ rudimentäres Beispiel aus dem Arbeitsalltag: Man sitzt mit einem Kollegen vor dem Rechner. Der Bildschirm wird von einer Hangout-Videokonferenz ausgefüllt: zwei weitere Kollegen, zwei weitere Büros. Auf dem Tisch liegt außerdem noch ein Smartphone, mit dem ein vierter Kollege über eine andere Leitung zugeschaltet ist, weil er auf dem Land nicht ausreichend Bandbereite für Bildübertragung hat. Kollaborative Notizen werden derweil von allen via Laptop oder Tablet in einem Own-Cloud- oder Google-Drive-Dokument hinterlegt. …

Neue Konferenz & Call for Papers: building IoT

Technologie wird ja häufig zunächst aus der Richtung “Was geht?” gedacht: Der Daniel Düsentrieb in uns will einfach basteln und tüfteln. Das ist perfekt, denn ohne diesen Erfindergeist, ohne das Probierenwollen würden wir im Gewohnten verharren. Im zweiten Schritt aber ist es wichtig zu hinterfragen. Zu prüfen, wie wir das, was theoretisch möglich ist, praktisch einsetzen – und zwar sinnvoll und auch auf lange Sicht nützlich (oder wenigstens unschädlich). Und ja, auch manchmal Dagobert durchrechnen zu lassen. In eine ähnliche Richtung geht eine neue Konferenz, die die Kollegen aus dem dpunkt-Eventteam gerade mit Heise aushecken. Denn bei der building IoT konzentrieren sie sich eben nicht aufs Löten, Schrauben oder Experimentieren (so spannend wir das finden), sondern auf die Umsetzung der Internet of Things-Technologien im Unternehmen. “Dazu gehört ganz besonders die Sicherheit von IoT-Technologien”, erzählt mir René Schönfeldt vom Programmkomitee. Und er empfiehlt mir einen Artikel der Network World, in dem zentrale Aussagen des Sicherheitsexperten Bruce Schneier zusammengefasst sind. Schneier vergleicht die aktuelle Situation mit der Zeit des Aufkommens von PCs, damals, in den Achtzigern: This is very …

littleBits und 8Bits – Kreatives Zusammenspiel auf der Bits’n’Beatz (mit Kartenverlosung)

Am 20. Juni dreht sich in München alles um littleBits: Beim Bits’n’Beatz wird das Internet of Things beim ersten deutschsprachigen Workshop zu littleBits erlebbar. Eine Menge Spaß beim Basteln, Experimentieren und Umsetzen ist vorprogrammiert :) Viel Kreativität ist gefragt – und schon können die abgefahrensten Ideen Realität werden: Bei dem Tagesworkshop können die Teilnehmer alle Ideen, die ihnen schon lange im Kopf herumschwirren (aber die sie aus Zeit- oder Materialmangel bisher noch nicht umsetzen konnten) mit Gleichgesinnten verwirklichen. Mit littleBits und weiteren Material wie Legobausteinen, Holz, Papier werden die Ideen gemeinsam in Gruppen umgesetzt. Das Video gibt Euch einen ersten Einblick, was littleBits sind und was diese kleinen IoT-Wunder so alles können: Und um Euch schon mal eine Idee davon zu geben, welche Projekte an nur einem Tag umsetzbar sind… mit dem Handywecker die Kaffeemaschine starten sich vom Smartphone erinnern lassen, dass der Gefrierschrank nicht geschlossen wurde die Blumen aus der Ferne gießen oder oder oder Aber das ist nicht alles: Abends wird gefeiert! Bekannte DJs aus der 8Bit Music-Szene legen am Abend auf. Noch nicht davon gehört? …

ThingsCon: die IoT-Konferenz in Berlin

Am 8./9. Mai bringt die internationale Konferenz ThingsCon Vordenker und Gründer aus der neuen Hardware-Bewegung und Internet der Dinge (IoT) Szene aus ganz Europa in Berlin zusammen, um die Zukunft der vernetzten Welt zu erkunden. Unter den Speakern finden sich Vordenker und internationale Experten wie Science-Fiction-Autoren Bruce Sterling und Warren Ellis, UX-Designerin und O’Reilly-Autorin Claire Rowland, Zukunftsforscher Scott Smith, Open Data Aktivistin Julia Kloiber, Creative Technologist Michael Ang, Professor Jon Rogers und Etsy-Designerin Kuan Luo. Im Gespräch mit Conference Chair Peter Bihr stellen wir Euch die ThingsCon vor. Peter, “Internet der Dinge” ist das Schlagwort des Jahres. Was fasst Du unter dem Begriff zusammen? Das Internet der Dinge ist gleichzeitig ein großes Schlagwort und ein vager Dachbegriff – schwer zu greifen, wie es üblich ist bei neuen Technologien, die Grenzen testen und überschreiten. Für ThingsCon fassen wir darunter alle Arten von vernetzten Produkten und Diensten, bei denen sich digitale und physikalische Welt überlappen. Anders gesagt: Wenn man das Internet sich in der “echten”, greifbaren Welt manifestiert.   Die Thingscon findet zum zweiten Mal statt – in Berlin. Mit welchen IoT-Projekten und Unternehmen kommt denn beispielsweise die Hauptstadt daher?  Nachdem die …