Alle Artikel mit dem Schlagwort: Illustrator

Einzigartige Grafiken gestalten mit PowerPoint

E-Book-Deal: Einzigartige Grafiken gestalten mit PowerPoint

Wie ist es um Eure Vortrags- und Präsentationsunterlagen bestellt? Nutzt die vorlesungsfreie Zeit sowie die Sommerpause im Konferenzkalender und frischt Eure Folien auf: durch Grafiken, die einfach anders aussehen und in Erinnerung bleiben. Und das mit den Bordmitteln von PowerPoint. Wie die besondere Methode des Grafikdesigners Anosh Soltani genau funktioniert – und warum sie sich so vom üblichen Einerlei der Stockfotos abhebt, haben wir hier im oreillyblog bereits erklärt. Um es auf den Punkt zu bringen: Soltani macht sich den Leitsatz “Die Welt besteht aus Grundformen” zunutze, indem er einzelne Objekte, aber auch ganze Bildlandschaften in einfache geometrische Grundformen zerlegt und in PowerPoint nachzeichnet. Die so entstehendene Grafiken sind sowohl hinsichtlich Farb- als auch Formgebung beeindruckend vielseitig und erzeugen eine ganz besondere Spannung, die in Erinnerung bleibt.  In seinem Buch “Einzigartige Grafiken gestalten mit PowerPoint” hat der User Experience Designer die Methode, die er bereits seit einigen Jahren in Unternehmen vermittelt, aufgeschrieben und mit zahlreichen Bildern illustriert. Das überzeugte übrigens auch Fachmedien wie das PAGE Magazin. Das E-Book ist bis einschließlich 1. September 2019 zum Sonderpreis …

Neuerscheinung: Einzigartige Grafiken mit PowerPoint

Das reichen wir nach: Eigentlich ist Anosh Soltanis Buch “Einzigartige Grafiken mit PowerPoint” bereits ein halbes Jahr in unseren Reihen. Höchste Zeit also, Euch das Buch vorzustellen. Tausendmal gesehen, tausendmal ist nichts geschehen Beginnen wir mit etwas Phantasie: Mann und Frau vor dem Notebook. Frau springt von einem Felsen auf den anderen.  Kind im Sand spielend. War nicht anspruchsvoll, oder? Kein Wunder, schließlich sind das die Szenarien, die wir ständig auf den üblichen Stockphotos vorgesetzt bekommen. Und alles Bilder, bei denen nicht nur wir, sondern auch diejenigen, die sich unsere Slides ansehen müssen, langsam in den Dämmerschlaf hinüber driften.  Unser Autor Anosh Soltani hat eine andere Methode: Mit Bordmitteln von PowerPoint zeichnet er Grafiken, die aus einfachen geometrischen Figuren bestehen. Sie heben sich nicht nur vom Einerlei der üblichen Bilder ab, sie gehören zudem auch noch ganz dem Ersteller. Und bleiben in Erinnerung. Ideen visualisieren – im multidisziplinären Team Für seine Idee ausschlaggebend war jedoch zunächst etwas ganz anderes: Als Grafikdesigner bzw. User Experience Designer (und studierter Ingenieursinformatiker) setzt Soltani in der Regel Adobe Illustrator …

Unendliche Möglichkeiten: das Illustrator-Fieber greift um sich

Adobe Illustrator bietet Grafikern und Zeichen-Fans jede Menge Möglichkeiten, den eigenen Ideen Form zu verleihen. In der Version CS 5 sind viele interessante Features neu hinzugekommen. Im folgenden Interview sprechen wir mit Dagmar Löffler, der Autorin unseres Buchs Illustrator CS5: Einstieg, Praxis, Profitipps, über die wichtigsten Neuerungen, ihre Erfahrungen als Leiterin von Illustrator-Seminaren und vieles mehr. Frau Löffler, welche wichtigen Neuerungen gibt es in der aktuellen Version CS5? In Illustrator CS5 sind einige tolle Neuerungen umgesetzt worden, die sich sehr positiv auf die Gestaltungsvielfalt auswirken. Die wohl spektakulärste Neuigkeit diesbezüglich ist das Perspektivenraster, in dem man mit der korrekten perspektivischen Verzerrung 3-dimensional zeichnen und Bearbeitungen darin vornehmen kann. Dieses Perspektivenraster lässt sich auf vielfältige Weise anpassen, und es ist auch möglich, zweidimensional erstellte Objekte der Perspektive hinzuzufügen. Räumliches Zeichnen macht nun also richtig Spaß. Aber auch der neue Borstenpinsel, der das natürliche Verhalten eines Pinsels nachahmt, oder das neue Breitenwerkzeug, mit dem man Konturbreiten ganz individuell beeinflussen kann, sind eine wirkliche Bereicherung. Zusätzlich zum bisher bekannten Zeichenmodus wurden zwei neue Zeichenmodi eingeführt: damit kann man …

Wie entsteht eine neue Reihe? – Neue Adobe CS5-Reihe bei O’Reilly, Teil II

Im Sommer berichteten wir, dass wir an einer neuen Buchreihe zu Adobe CS5 arbeiteten. Wir sprachen mit den Lektorinnen der Reihe, um einmal darzustellen, welche Überlegungen wir im Lektorat angestellt haben. Heute nun geben die Herstellerinnen der Reihe, Karin Driesen und Andrea Miß, Auskunft darüber, welche Überlegungen aus ihrer Sicht Einfluß auf die Reihengestaltung hatten. Welche konzeptionellen Überlegungen zum Layout habt ihr getroffen? Ganz zu Beginn der Überlegungen zu unserer neuen Reihe stand die Entscheidung für ein relativ großes und breites Format. Da es bei allen Titel der Reihe um grafische Themen geht, wollten wir Abbildungen genügend Raum geben können. Halbseitige Darstellungen von zuvor Schritt für Schritt bearbeiteten Fotos zeigen, wie richtig diese Entscheidung war. Durchgehend vierfarbiger Druck gehört selbstverständlich auch dazu. Eine bewährt übersichtliche Aufteilung der Seite mit einer breiten Textspalte und einer schmaleren Marginalspalte schafft die Basis für ein Layout, das genügend Flexibilität  für die Themenvielfalt der Reihe bietet: So finden die zahllosen kleinen und großen Grafiken des Illustrator-Buches ihren Ort, auf der anderen Seite aber auch der ActionScript-Code für die fortgeschritteneren Flash-Themen. …

Wie entsteht eine neue Reihe? – Neue Adobe CS5-Reihe bei O’Reilly

Im Sommer haben wir schon angekündigt, dass wir an einer tollen neuen Sache arbeiten. Mittlerweile sind wir schon auf der Zielgeraden und können sagen: Das wird super! Zwei unserer Lektorinnen arbeiten mit Hochdruck an insgesamt vier Büchern zur Adobe CS5-Reihe, die Ende November bei uns erscheinen werden. Das ist ein spannendes Feld, denn da dies eine komplett neue Buchreihe sein wird, mussten schon im Vorfeld viele verschiedene Überlegungen bezüglich der Reihenkonzeption angestellt werden. Schnell stand fest, welche Bücher wir machen möchten – es werden Bücher zu Photoshop, Indesign, Illustrator und Flash CS5 erscheinen. Doch wie genau sollen die Bücher aussehen? Für wen sollen sie sein, wie sollen sie didaktisch aufbereitet sein? Und wie sollen sie gestaltet sein, welche Cover fänden wir toll? All diese Fragen haben wir in den letzten Monaten geklärt, während die Autoren fleißig am Buch schrieben. Fragen wir doch kurz einmal Inken Kiupel und Susanne Gerbert, die Lektorinnen der Bücher, zu den Vorüberlegungen. Welche konzeptionellen Überlegungen habt ihr getroffen? Inken: Der Arbeitsalltag in Agenturen und Medienunternehmen wird immer dynamischer, der Zeitdruck nimmt …