Alle Artikel mit dem Schlagwort: Frankfurt

#wmfra: “Ein offenes Miteinander, bei dem wir uns gegenseitig bereichern” (Interview)

Kürzlich feierte der Webmontag Frankfurt sein 100. Jubiläum – eine herausragende Leistung, gerade für eine Veranstaltungsreihe, die von Freiwilligen organisiert wird und zudem, weil ohne Eintrittskosten, niedrigschwellig Zugang zur Frankfurter Digitalszene und Informationen und Wissen rund um das Web, digitale Kultur und Technik bietet. Für das oreillyblog habe ich mit Jürgen Eichholz vom Orgateam des #wmfra (Webmontag Frankfurt) gesprochen.  Jürgen, erst einmal herzlichen Glückwunsch: Mit jetzt 100 Webmontagen dürfte der #wmfra zu den verlässlichsten Eventreihen für Onliner gehören. Wie ist euer Team aufgestellt, und seit wann bist du an Bord? Wir sind ein loser Zusammenschluss von zehn bis zwölf Personen. Aber meistens nehmen sich nur fünf bis sechs von uns die Zeit, die Veranstaltung zu planen, Sprecher*innen zu kontaktieren, Einladungen zu schreiben und alles mit dem Locationpartner vor Ort abzustimmen. Am Veranstaltungsabend verteilen sich die Aufgaben dann auf einige wichtige Tätigkeiten: Die öfter wechselnde Moderation auf der Bühne, einen Sprecherbetreuer, unseren professionellen Livestreamer Sebastian, unsere beiden Fotografen, einen Social Media Betreuer und ein bis zwei Personen am Eingang, die die Gäste begrüßen und Namensschilder mit …

Make Rhein-Main

Webweek und Make Rhein-Main: Wenn Digitalisierung auf Hardware trifft

Schrottroboter, Vorträge über Agiles Arbeiten, ein Pub Quiz der Digital Media Women und vieles mehr: Unter dem Dach der Webweek darf sich die Region Rhein-Main vom 21. bis 27. Mai über abwechslungsreiche und spannende Events freuen. Wir haben mit Organisator Roman Keßler gesprochen. Hallo und guten Morgen, Herr Keßler. Auf der Website der Webweek Rhein-Main steht: “Willkommen in Deutschlands Silicon Valley”. Was macht die Region um Frankfurt denn aus, welche Parallelen gibt es zu San Francisco? Das ist näher dran, als man denkt. Das Rhein-Main-Gebiet ist in verschiedene kleine Zentren aufgeteilt – Frankfurt als das größte Dorf Hessens, Wiesbaden als Landeshauptstadt, die Digitalstadt Darmstadt sowie die drei Städte Aschaffenburg, Offenbach und Gießen, die bei der Webweek dabei sind. In all diesen Städten wird sehr viel geforscht und produziert. Wir wollen erreichen, dass man sich stärker als eine Einheit versteht. Die Region steht gemeinsam im internationalen Wettbewerb. Und auch im Silicon Valley gibt es mehrere zentrale Orte, wie Mountain View, Palo Alto und so weiter, die gemeinsam als eine Einheit hervortreten. Das wollen wir mit der Webweek …

Frankfurt Betriebsausflug

Betriebsausflug, what a pleasure

Am vergangenen Freitag haben wir keine Manuskripte gelesen. Keine Druckfahnen durchforstet, keine Papierproben bestellt, keine Buchhändler besucht. Auch keine Flyer und Kulis beauftragt.  Am Freitag waren wir nur bummeln. Bei allerbestem Wetter, in einer Stadt mit Historie, hohem Buchbezug und wirklich wunderbaren Restaurants. Alle dpunkte/O’Reillys waren eingeladen, gemeinsam einen Tag in Frankfurt zu verbringen. Zum Auftakt trafen wir uns am Römer, um eine 90minütige Stadtführung zu starten.  Nun hängen Führungen immer sehr davon ab, was genau erzählt und gefragt wird. Sind es Jahreszahlen und Faktenwissen? Beobachtungen und Stimmungen über die Menschen, die dort leben? Meinungen zu Stadtpolitik und -entwicklungen? An dieser Stelle daher, solltet Ihr jemals über eine Stadtführung in Frankfurt nachdenken, kommt hier schon die erste Empfehlung: Unser Guide war nicht nur sehr bewandert im Spannungsfeld Kunstgeschichte und Kommunalpolitik, er war auch sehr unterhaltsam und hatte Rückgrat. Hier sprach ein Mann, der seine Stadt ganz offensichtlich sehr mag, ohne sie unkritisch zu sehen. (Wir geben seine Kontaktdaten auf Anfrage weiter ;).) In der Paulskirche atmeten wir zwei Tage vor der Bundestagswahl noch einmal richtig …

Ticketverlosung Corporate Startup Summit

Spannende Referenten, interessante Workshops und Speed Dating Sessions rund um das Thema Corporate Entrepreneurship – all das bietet der Corporate Startup Summit. Das Networking Event findet dieses Jahr bereits zum dritten Mal statt. Los geht es für die Corporates von Morgen am 7. Juli 2015 im Deutsche Bahn Silberturm in Fankfurt a.M. Auf etwa 250 Teilnehmer warten Vertreter von Dax-Konzernen und etablierter Unternehmen, Startup Experten und Akademiker. Neben allerlei Vorträgen und Diskussionen warten vor allem interessante Workshops und Speed Dating Sessions fürs Networking auf Euch. Am Vorabend des Summit werden die besten Corporate Entrepreneure bei einem Gala Dinner mit dem Corporate Startup Award prämiert. Neben einer erstklassigen Jury mit u.a. Frank Thelen (Die Höhle der Löwen) erwartet die Gewinner ein super Handelsblatt Medienpaket. Die Bewerbungsfrist läuft bis 15. Mai. Und auch wir haben spannende Preise: Zusammen mit dem Corporate Startup Summit verlosen wir eine Freikarte für das Event! Einfach hier einen Kommentar hinterlassen oder eine Nachricht an verlosung@oreilly.de schreiben. Teilnahmeschluss ist am Dienstag, 19.05.2015, um 12 Uhr. Der Gewinner wird noch am Dienstag ausgelost und …

Dampf-Punks, Bücher-Geeks & Virenschleudern: ein kurzer Rückblick auf die Frankfurter Buchmesse 2013

Die Koboldmakis haben es mit Hilfe des blauen Vögelchens ja schon von den Bäumen gezwitschert: Wir waren (wieder) auf dieser relativ großen Kulturveranstaltung am Main unterwegs. Dieses Mal nicht nur, um die amerikanischen bzw. britischen Kollegen beim Rights Management zu beobachten und um diverse berufliche sowie private Kontakte aufzufrischen. Nein, es gab noch einen zusätzlichen, ganz besonderen Grund: Wir waren für gleich zwei Auszeichnungen nominiert. #1: Der Virenschleuderpreis Mit dieser (mittlerweile auch real existierenden) Marketing-Trophäe zeichnen Leander Wattig & Co. Menschen, Maßnahmen und Ideen aus, die man am besten mit dem Attribut “positiv viral” unter einen Hut bringen kann. Für O’Reilly im Rennen in der Kategorie “Persönlichkeit”: Die Kommunikationsmaschine, Autorin und Facebook-Königin Annette Schwindt, deren dritter Platz auf der Shortlist schon für großen Jubel auf unseren Social-Media-Kanälen gesorgt hatte. Um’s kurz zu machen: Sie hat den Preis schlussendlich nicht gewonnen – was aber niemanden wirklich bekümmert, da mit dem Organspende-Aktivisten & Wissenschaftsblogger Lars Fischer ein absolut würdiger & total sympathischer Sieger gekürt wurde. “Und außerdem gab es für *alle* Beteiligten ja hohe Sichtbarkeit”, wie Organisator Leander abschließend …