Alle Artikel mit dem Schlagwort: Framework

E-Book-Deal: Angular-Praxisbuch

Webseiten, die die Anmutung und Bedienung einer Desktop-Anwendung bieten, die komplexe Inhalte und Abfragen spielend leicht und im Hintergrund zwischen Server und Client hin- und herspielen, die nicht nur “auch auf mobilen Geräten” laufen, sondern für diese optimiert sind und nicht nur deshalb durch hohe Performance überzeugen: Das sind die Anforderungen, denen Webentwickler heute gegenüber stehen. Immer seltener geht es darum, dem Nutzer Informationen zu präsentieren – sprich, einfach eine Tafel hochzuhalten. Und immer häufiger darum, mit dem Nutzer in den Austausch zu treten, individuell benötigte Daten und Informationen bedarfsgerecht nachzuladen, den Nutzer die Website selbst steuern zu lassen.  Wer diese komplexen Webanwendungen – Single Page Applications – entwickelt, ist als Webentwickler so nahe an der Softwareentwicklung wie nie zuvor. “Wie ihr Name schon vermuten lässt”, schreiben Manfred Steyer und Daniel Schwab in Angular: Das Praxisbuch zu Grundlagen und Best Practices, “bestehen SPAs aus lediglich einer einzelnen Seite, die ein Browser auf klassischem Weg abruft und anzeigt. Alle weiteren Seiten und Daten bezieht die SPA bei Bedarf über direkte HTTP-Zugriffe per JavaScript.” Dies gilt es zu programmieren, …

Ab morgen in Köln: SymfonyLive

Back to the roots: Was 2009 mit dem SymfonyDay begann, kehrt 2016 als dreitägige SymfonyLive-Konferenz an den Rhein zurück. Mit deutschsprachigem Konferenzprogramm wendet sich das Orgateam von SensioLabs in Köln nun speziell an die Entwickler hierzulande, während die Berliner Ausgabe das Jahr 2016 wiederum als internationale SymfonyCon beendet. (Richtig mitgezählt: Damit gibt es 2016 zwei Symfony-Konferenzen in Deutschland.) Und das wird geboten Wer schon einmal bei einer SymfonyLive war, weiß: Gestartet wird mit zwei Workshop-Tagen, und zwar getreu dem Motto Get trained by the experts. Vom Einstieg in die Symfony Standard Edition über eine tiefgehende Feature-Session zu Symfony 3 bis hin zum Zusammenspiel mit Drupal und eZ findet Ihr eine Reihe echter Praxis-Workshops. Daran schließt sich am 29. April der Konferenztag an, bei dem Ihr wiederum die Chance habt, etwa Bernhard Schussek noch einmal als Vortragenden zu hören – sein Workshop zu Symfony Forms Best Practices ist bereits ausgebucht. Keynotespeaker der SymfonyLive ist Christian Schäfer, Digitalstratege und Softwareentwickler aus Berlin (Website | Twitter). Sein Thema, Superhelden im Porzellanladen, verspricht Unterhaltsames zur Diskrepanz Anspruch-Wirklichkeit. Eindruck gefällig? 2014 hielt er bereits eine Session zu IT-Projektmanagement: Das komplette …

Symfony: Sehr große Community, hoher Anspruch

Anlässlich der im Herbst stattfindenden SymfonyLive in Berlin traf ich kürzlich Freerich Bäthge, der als CTO bei SensioLabs arbeitet. SensioLabs ist das hinter dem Open Source-Projekt Symfony stehende Unternehmen  – und dessen Kölner Büro ist nur fünf Minuten zu Fuß von unserem Verlagsgebäude entfernt. Dort plauderten wir über die Vorzüge des Frameworks sowie der Mitarbeit an Open Source-Projekten. Und vieles mehr – aber lest selbst! Freerich, SensioLabs bzw. dessen Gründer Fabien Potencier entwickelte vor neun Jahren Symfony. Kannst Du mir zunächst sagen, was Symfony von anderen PHP-Frameworks unterscheidet? Wo gibt es evt. Überschneidungen oder gar Schnittstellen? Außerordentlich ist die Verbreitung von Symfony: Wir haben eine sehr große Community – mehr als 1.000 Entwickler, die direkt an Symfony mitarbeiten sowie mehr als 150.000 Entwickler, die Symfony für ihre Website einsetzen. Wir zählen mehr als eine Million Downloads pro Monat (weltweit). Diese Zahlen zeigen, dass die Symfony-Community sehr groß ist – größer als die der Konkurrenz. Technisch spricht die enorm hohe Stabilität für Symfony2: Es ist in der Lage, auch komplexe Anwendungen zu stemmen. Vor drei Jahren erschien Symfony2. Wir …

Symfony Day 2011 am 21. Oktober in Köln

Am 21. Oktober 2011 findet in den Räumen von KOMED im Media Park der Symfony Day 2011 statt. Damit findet zum dritten Mal die Konferenz zum PHP-Framework Symfony statt, in der sich PHP-Entwickler und Mitglieder der Symfony Community austauschen können. Gesprächstoff gibt es in diesem Jahr genügend – schließlich wurden mit der Veröffentlichung von Symfony 2.0 die Weichen für „standarisierte Entwicklung von Webanwendungen“ gestellt. Der Symfony Day bietet aber nicht nur aufschlussreiche Vorträge und interessante Gespräche – denn bereits einen Tag vor der eigentlichen Konferenz können die Teilnehmer beim Workshop-Day auch praktische Erfahrungen sammeln: Wie in den letzten Jahren werden am 20. Oktober Workshops „Get trained by the experts“ angeboten, die den Entwicklern die Möglichkeit geben, unter Anleitung von Symfony Experten kleine Applikationen zu entwickeln. Wer sich eine Karte für den Symfony Day sichern möchte, kann bis Mittwoch noch von einem Early Bird-Rabatt beim Konferenz-Ticket profitieren. Alle Infos zur Registrierung gibt es unter diesem Link. Auch der O’Reilly Verlag ist beim Symfony Day mit dabei und unterstützt die Veranstaltung mit einem Buchpaket, dessen Bücher am …

Was ist ExtJS?

ExtJS ist ein umfangreiches JavaScript-Framework, das zur Entwicklung von Webanwendungen genutzt wird. Eingesetzt wird das Framework vor allem im Enterprise-Bereich, Unternehmen wie SAP, HP oder Boing setzen auf diese Technologie für die Umsetzung ihrer Webanwendungen. Ein weiteres großes Einsatzgebiet liegt bei großen und mitteständischen Unternehmen, die bestehende Desktop-Anwendungen und Tools durch zentral verfügbare, webbasierte Anwendungen ersetzen. Diese Anwendungen laufen also in den firmeneigenen Intranets und dienen der Erfassung, Verarbeitung und Auswertung von Daten durch die Mitarbeiter eines Unternehmens. ExtJS wird vor allem von Anwendungsentwicklern hoch geschätzt, die für die Industrie tätig sind. Das soeben bei uns erschienene ExtJS – kurz & gut gibt einen kompakten Überblick über das Framework und erklärt, wie die umfangreichen Komponenten bei der Anwendungsentwicklung am besten genutzt werden. Es richtet sich an erfahrene Webentwickler, die vor allem gute JavaScript-Kenntnisse mitbringen.