Alle Artikel mit dem Schlagwort: $foo

O’Reillys Zeitzeichen #06: foo – bar – camp – hurra!

Neulich fragten mich die Organisatoren eines Bar Camp in einer mittelgroßen deutschen Stadt, ob wir evtl. Zeit und Lust hätten, ihre Veranstaltung mit ein wenig Werbung, Social Love und der ein oder anderen Sachspende zu unterstützen. Hatten wir natürlich. Sie schlossen ihre Mail mit einem Satz, der ungefähr so ging: “Falls ihr das Konzept Bar Camp/Unkonferenz noch nicht kennt, schicken wir gerne weitere Informationen”. Da musste ich dann doch ein bisschen grinsen. Nicht, weil hier jemand ORLY-Eulen nach Mem-Athen tragen wollte, sondern weil eine absolut tolle Idee mittlerweile dermaßen selbständig die internationale Technik- und Kulturlandschaft durchdringt, das ihre Wurzeln kaum noch zurückverfolgt werden. Dabei ist es gerade einmal 10 Jahre her, dass Tim O’Reilly und Sara Winge im kalifornischen Hauptsitz von O’Reilly die erste Unkonferenz für professionelle Computer-Nerds einberiefen, bei der es durch besonders lockere Atmosphäre zu besonders effektiven Austausch von Fachwissen kommen sollte. Titel der damaligen Veranstaltung: Foo Camp. “Foo”, das ist einerseits ein Akronym für “Friends of O’Reilly”, geht andererseits aber auch auf die Begriffe “foo” und “bar” zurück, die von ITlern gerne als …

Perl 6 ist da!

Eine gefühlte Ewigkeit ist es her, dass die Idee von Perl 6 geboren wurde. Zwischenzeitlich schon mit Duke Nukem Forever in einem Atemzug genannt, jetzt aber endlich da: Perl 6! Wobei Perl 6 eine Spezifikation einer Programmiersprache ist und nicht die Implementierung an sich. Gestern wurde Rakudo Star veröffentlicht, das Perl 6 auf Parrot. Damit gibt es erstmals eine benutzbare Implementierung von Perl 6. Rakudo Star ist aber noch langsam, es ist auch nicht für den Produktivbetrieb gedacht und es fehlt auch noch die Modulvielfalt von Perl 5, aber dank Rakudo gibt es jetzt eine Version, auf der man Modulentwicklungen aufbauen kann. Ich möchte hier keine weit ausschweifende Einführung in Perl 6 geben – denn dafür gibt es das Buch mit Rakudo und ein Tutorial in den $foo Ausgaben 4 bis 11-, sondern einfach ein paar kleinere Codebeispiele zeigen und Lust auf mehr machen. Perl 6 ist nicht einfach eine Weiterentwicklung von Perl 5, sondern eine eigenständige Sprache in der Perl-Familie mit vielen netten Features. Für Programmierer, die Perl 5 kennen, dürfte aber einiges bekannt …