Alle Artikel mit dem Schlagwort: Entwickler

Leckere Rezepte im neuen OXID-Kochbuch

Nach dem erfolgreichen Anwenderhandbuch “Online-Shops mit OXID-eShop”, in dem Nutzer den Aufbau eines Online-Shops Schritt für Schritt verfolgen können, steht jetzt ein OXID-Entwicklerhandbuch in den Startlöchern. Verfasst wird es in Rezeptform von Joscha Krug, Geschäftsführer der OXID-Agentur marmalade aus Magdeburg, und Roman Zenner, der schon zahlreiche Bücher über Systeme wie Magento und OXID geschrieben und bei O’Reilly veröffentlicht hat. Geplanter Erscheinungstermin des Titels: Ende Juli. Zu Themengebieten wie Templating, Entwicklung von eigenen Modulen sowie Performance und Skalierung dokumentieren die Autoren im neuen OXID-Buch zahlreiche Rezepte, die einen Blick hinter die Kulissen des Shopsystems gewähren. Sie sind so aufgebaut, dass ein Problem zunächst benannt wird, um anschließend die Lösung zu beschreiben und zu diskutieren. Das Ziel: Entwicklern bei ihrer täglichen Arbeit mit OXID eShop konkrete Hilfestellung geben und nebenher die Software-Architektur sowie best practices vermitteln. Für die Auswahl der Rezepte haben die Autoren das offizielle OXID-Forum gewälzt, sich die Feature-Wünsche auf Uservoice angesehen und eigene Erfahrungen einfließen lassen. Weitere Informationen zum aktuellen Stand des Buchprojekts finden Sie unter www.oxid-kochbuch.de. Dort können Sie sich auch mit den Autoren …

Magento für Entwickler – ein Interview mit Roman Zenner

Zum Erscheinen von “Magento – Das Handbuch für Entwickler” sprach ich mit Roman Zenner, einem der Autoren des Buches und fleissigem Gastblogger im oreillyblog. Herr Zenner, was können die Leser von dem gerade erschienenen Magento-Entwicklerhandbuch erwarten? Das Buch fängt thematisch da an, wo das Anwenderhandbuch Online-Shops mit Magento seinerzeit aufgehört hat und richtet sich hauptsächlich an Entwickler. Uns ging es beim Schreiben in erster Linie darum, den technisch-programmatischen Aufbau von Magento zu vermitteln und die Leser dabei zu unterstützen, selbständig mit dem Magento-Code arbeiten zu können. Bedeutet dies, dass Leser nach der Lektüre individuelle Funktionalitäten umsetzen können? Ja, das ist eines der erklärten Ziele. Der erste Teil des Buches beschäftigt sich mit der Architektur von Magento und erläutert beispielsweise, aus welchen Bestandteilen eine Magento-Extension besteht und welche Programmierkonzepte dahinterstecken. Der zweite Teil steht im Gegensatz dazu ganz im Zeichen der praktischen Anwendung. Wir gehen in den so genannten Rezepten ganz konkret auf einzelne Problemstellungen ein, die Entwicklern bei der täglichen Arbeit mit Magento so oder so ähnlich bestimmt schon einmal begegnet sind. Ich denke hier …

Übersetzungen in Magento

Wie das geht, erläutert in diesem Blogbeitrag Roman Zenner, Autor von Online-Shops mit Magento und Co-Autor von Magento – Das Handbuch für Entwickler. Was nützt das schönste Multishop-System, wenn sich die einzelnen Elemente nicht einfach übersetzen lassen? Glücklicherweise hält die Magento-Software einige Möglichkeiten bereit, Navigationselemente und andere Textbausteine in die gewünschte Sprache zu übersetzen. Das bekannte Market Ready Germany-Modul beispielsweise sorgt dafür, dass viele nötige Übersetzungen und Anpassungen in Ihrer Magento-Installation vorgenommen werden. Was aber, wenn Ihnen Übersetzungen nicht zusagen? Und wie lassen sich Produktinformationen in mehreren Sprachen hinterlegen? In folgendem kleinen Tutorial lernen Sie, wie eine neue Sprache konfigurieren, Produktattribute übersetzen und mittels der sogenannten Inline-Übersetzung auf einfache Weise Navigationselemente anpassen können. Produktdetails Um Produktinformationen wie Beschreibung, Titel etc. übersetzen zu können, sollten Sie zunächst Ihre Magento-Installation so konfigurieren, dass mehrere Sprachen abgebildet sind. Sprachen werden in Magento über die so genannten Storeviews abgebildet. Um einen neuen Storeview hinzuzufügen, öffnen Sie die entsprechende Konfigurationsseite Ihres Admin-Panels unter System -> Stores verwalten. Klicken Sie dort auf Storeview anlegen und tragen Sie die Werte so ein, …