Alle Artikel mit dem Schlagwort: digitale Fotografie

Die Gewinner des Fehler-Gewinnspiels stehen fest!

Am 15. 9. 2009 war Einsendeschluß – und heute stehen die Gewinner fest. Hier nun die Gewinner der Buchpakete und ihre Einsendungen. Der erste Preis geht an Martin Melcher der uns fragt: Kennen Sie den EZ-Stöpsel während er verbunden hat? Nicht? Ich auch nicht ;) und gewinnt damit das O’Reilly-Buchpaket im Wert von 150 Euro. Den zweiten Preis erhält Georg Lukas, der uns dieses Foto mit dem Hinweis schickte: Dies ist kein klassischer “Bug”, eher eine Art Fehler in der Matrix. Er kann sich über ein O’Reilly-Buchpaket nach Wahl im Wert von 100  Euro freuen! Den dritten Preis, ein O’Reilly-Buchpaket im Wert von 50 Euro, gewinnt Jens Quade  mit diesem Bild. Er schreibt dazu: Ein Radweg im Dortmunder Osten wurde aufgegraben, um ein paar Telefonkabel zu verlegen. Und dann wurden die Steine wieder verlegt. Irgendwie. Fabian Heusel gewinnt das neue O’Reilly T-Shirt mit diesem Foto aus dem Treppenhaus zum ehemaligen Shuttle-Kontrollraum im “Houston Space Center”. Cosima Joergens, deren Bild wir hier schon veröffentlichten, kann sich ebenfalls über ein O’Reilly-T-Shirt freuen: Wir freuen uns unheimlich über …

Foto-Gewinnspiel: Finde den Fehler – O’Reilly-Leser lieben Bugs

Unsere Kollegin Susanne Gerbert brachte dieses Schmuckstück aus dem Urlaub mit, das wir Ihnen natürlich nicht vorenthalten wollen: Diese origelle Übersetzung stammt übrigens aus El Hierro (Kanaren). Noch einmal zur  Erinnerung: Wir laden zur großen Bugs-Rallye, zur #fail-competition: Schicken Sie bis zum 15.9.2009 einfach ein Foto des von Ihnen gefundenen Fehler an blog@oreilly.de. Wir werden zwischenzeitig weitere Einsendungen zeigen und nach Ablauf der Frist verlosen wir unter allen Einsendern unsere O’Reilly Gewinne. Wir lassen uns nicht lumpen – der erste Preis ist ein Buchpaket nach Wahl aus dem O’Reilly-Sortiment im Wert von 150 Euro, der Zweite erhält ein Buchpaket im Wert von 100 Euro und der Dritte Bücher im Wert von 50 Euro. Zusätzlich verlosen wir mehrere unserer beliebten O’Reilly-Tshirts – brandneu und in limitierter Auflage. Wenn das kein Anreiz ist? Also, viel Spaß im Urlaub, fotografieren Sie schön und schicken Sie uns Ihre schönsten “Fehlerbilder”! P.S.: Lesen Sie dazu auch unser Special “Digitale Fotografie”!

David Pogues Top 10 Tipps der digitalen Fotografie: #10

#10 Nutzen Sie die magische Stunde aus. Die Stunde nach dem Sonnenaufgang sowie die Stunde vor dem Sonnenuntergang sind als magische oder goldene Stunde bekannt. Sie haben zu dieser Zeit das sogenannte »Sweet Light« – ein goldenes Leuchten, das alles und jeden friedlich und wunderschön aussehen lässt, ohne harte Schatten oder strenge Lichter. Wirklich wunderbar. Dieser Tipp ist entnommen aus David Pogues Digitale Fotografie: Missing Manual

David Pogues Top 10 Tipps der digitalen Fotografie: #9

#9  Verwenden Sie den Selbstauslöser, wenn es auf die Schärfe ankommt. Die meisten Leute glauben, der Selbstauslöser wäre nur für Gruppenfotos gedacht. Dabei hat der Selbstauslöser einen weiteren großen Vorteil: Er erlaubt es Ihnen, den Auslöser zu betätigen, ohne die Kamera zu berühren. Bei schwachem Licht und langen Verschlusszeiten reicht selbst das einfache Drücken des Auslösers aus, um die Kamera zu verwackeln – und Sie erhalten garantiert eine unscharfe Aufnahme. Dieser Tipp ist entnommen aus David Pogues Digitale Fotografie: Missing Manual

David Pogues Top 10 Tipps der digitalen Fotografie: #8

#8  Kein Stativ? Improvisieren Sie. Ein anderes chronisches Problem mit einfachen Kompaktkameras besteht darin, dass Bilder manchmal unscharf geraten – z. B.  praktisch immer, wenn Sie in Innenräumen ohne Blitz fotografieren. Ja, ja, schon klar: »Benutzen Sie ein Stativ.« Aber mal ehrlich: Einem Durchschnittsbürger im Urlaub oder auf einer Schulveranstaltung ist es kaum zuzumuten, ein Stativ zu kaufen, herumzuschleppen und aufzubauen. Oft gibt es eine Mauer, ein geparktes Auto, eine Kommode, einen Baum, eine Säule, einen Türrahmen oder ein anderes großes, unbewegliches Objekt, das Sie als Auflage für die Kamera oder Ihre Arme verwenden können. Aber hier ist das Beste: Es hat sich herausgestellt, dass das Gewinde an einigen Lampen – dort, wo der Lampenschirm festgeschraubt wird – den gleichen Durchmesser hat wie der Stativanschluss! Nehmen Sie den Lampenschirm ab, schrauben Sie die Kamera an (nicht mit Gewalt), und voilà: Sie haben ein bombenfestes Stativ. Es sieht verrückt aus, funktioniert aber. Den Trick mit der Schnur erklärt David Pogue auf Seite 93 in David Pogues Digitale Fotografie: Missing Manual