Alle Artikel mit dem Schlagwort: Crafting

häkeln und stricken für geeks openbook

Häkelt zuhause: Unser Openbook für euch #stayhome

“Eine Pandemie”, sagte die Kanzlerin, “kennt keine Feiertage.” Und deshalb legen auch wir euch nahe: Bleibt zuhause, legt die Füße hoch, schaut ‘nen Film und häkelt was. Ein Openbook, eine Verlosung und Links zur kulturellen Zerstreuung gibt’s von uns. Das Openbook: Häkeln und Stricken Damit ihr jetzt nicht Eiermützchen und Osterkörbchen häkeln müsst, schenken wir euch Inspiration: Unser Buch “Häkeln + Stricken für Geeks” könnt ihr ab sofort als Openbook kostenfrei herunterladen. Darin findet ihr unglaublich viele Grundlagen, Crafting-Anleitungen und wahnwitzige Strickprojekte: Werkzeuge, Materialien, Techniken, Tipps & Tricks Geekware aus Wolle: Gehäkelte und gestrickte Amigurimi, Gadgets und Geometrie zum Kuscheln Welt am Draht: Wolliges zum Leuchten, Klingen und in Bewegung bringen, Sensorik mit smarten Maschen Mustererkennung: Muster-Mathematik, Raster-Bilder, 8-Bit-Strick und mehr Maschen aus Maschinen: Heimstricker für Geeks, gelaserte Lochkarten und Strickmaschinen-Hacks Netz-Werken: Neue Maschen im WWW, Revolutionäre Strickzirkel, Guerilla Knitting, Yarn Bombing und Strick-Graffiti, Marken-Hacks und Netzkunst Löcher: Reparieren, Recyceln – und Löcher lieben lernen!  Das Openbook “Häkeln und Stricken findet ihr hier. Die Verlosung: Häkelt den Virus Verena Kuni hat im Buch auch einige …

Neuerscheinung: Wearables mit Arduino und Raspberry Pi

Die Begriffe Wearables, eFashion und Smart Fashion müssen wir wohl nicht mehr groß erklären: Bereits 2007 erschien die LilyPad-Variante des inzwischen legendären Mikrocontrollers Arduino – und seit dem haben sich Abertausende Tüftler damit beschäftigt, die Welt der Mode und der Elektronik zu verquicken. 2012 veröffentlichten wir das erste deutschsprachige Buch zum Thema: das inzwischen vergriffene Standardwerk Making Things Wearable- Intelligente Kleidung selber schneidern. 2017 ist es Zeit für ein Update: Wearables mit Arduino und Raspberry Pi heißt das neue Buch von Fab-Lab-Legende René Bohne, der hier (nach Licht und Spaß) zum zweiten Mal mit der Bekleidungstechnikerin und Designerin Lina Wassong publiziert. Die Aktualisierung war überfällig: Denn obwohl sich an den Grundlagen nichts geändert hat, gab es in den letzten Jahren doch einige Fortschritte in Sachen Hardware und Software.   So spielt zum Beispiel das Internet der Dinge (IoT) inzwischen eine immer wichtigere Rolle – die Wearables wollen vernetzt werden. Perfekt illustrieren lässt sich diese Entwicklung mit einem Video von Geek Mom und Make, in dem eine LED-Matrix-Handtasche vorgestellt wird, deren Fernsteuerung via Smartphone-App beeindruckende Features bietet. …

Fashion Tech Academy

Fashion Tech Academy in Berlin: Für mehr Vielfalt in der Technikbranche

Lina Wassong hat eine Mission: Die Designerin setzt sich nicht nur an den Schneidertisch, um etwas zu nähen. Sie bringt (bislang) gänzlich unterschiedliche Welten zusammen, lässt Mode und Technik, Stoffe und Programmiercode miteinander kollidieren und entwickelt daraus in ihren Entwürfen etwas Neues. Überraschendes. Und gleichzeitig so Selbstverständlich-Harmonisches. Auf mich wirken ihre Entwürfe so, als ob Mode und Elektronik schon immer zusammengehören. Mit allen Kontrasten, die die Bereiche jeweils mit sich bringen. Linas Techniken haben dabei Hand und Fuß. Sie studierte Bekleidungstechnik und Management in Hamburg, schnupperte während eines längeren Aufenthalts in San Francisco in die amerikanische Tech-Branche und brachte sich früh in die internationale Fashiontech-Szene ein. Wenn Lina Wassong nicht gerade selbst entwirft, programmiert und schneidert, arbeitet sie an Buchprojekten (Licht & Spaß, ab Mai: Wearables mit Arduino und Raspberry Pi, ab Juni: Das Calliope-Buch). Oder gibt Workshops – und darüber habe ich für das oreillyblog mit Lina gesprochen. Lina, am heutigen Mittwoch gibst Du gemeinsam mit Sofie Di Bartolomeo den Workshop “Fashion Tech Academy- Design your glowing necklace!” Was genau habt Ihr vor? Heute, am 8. März, …

Ha3k3ln & Str1ck3n für Geeks – Updates!

Nur ein paar klitzekleine neue Durchsagen zu unserer aberwitzigen Crafting-Publikation Ha3k3ln & Str1ck3n für Geeks: Frau A., die (eindeutig) geekigere Hälfte unseres Admins Pete, hat soeben folgendes Pulliprojekt abgeschlossen: (Model ist hier übrigens unser Grafiker Henri) wer wissen möchte, was die Blogosphäre & Fachpresse in den letzten Monaten so zu Verena Kunis Werk geschrieben hat, schaue mal *hier* das Probekapitel “Welt am Draht” lässt sich seit einiger Zeit *hier* als PDF herunterladen last, but not least ist unsere Geek-Professorin diese Woche Studiogast beim Westdeutschen Rundfunk; Thema der Sendung: DIY aus Überzeugung (Mi., 18.12., 15.05-16.00 Uhr, WDR5) Wenn jetzt noch die Brauerei Loscher Ihre Hackerbrause in Kleinsche Flaschen abfüllt…

Yarncamp – das etwas andere Barcamp

Am Wochenende war es endlich soweit: Das Yarncamp, das wir hier im oreillyblog schon vorstellten, feierte Premiere in Frankfurt. Und hier sind meine taufrischen Eindrücke:  Schon bei der Ankunft herrscht geschäftiger Austausch, der Geräuschpegel im Veranstaltungsort “Haus des Buches” in Frankfurt ist deutlich höher als ich es sonst von Barcamps kenne. Und noch etwas fällt auf: Wie Romy, eine der vier OrganisatorInnen, es so nett in ihrer Begrüßungsrede formulierte, ist das Yarncamp “sicherlich das Barcamp mit der höchsten Frauenquote ever”. Als ein männlicher Teilnehmer leicht verspätet ankommt, schnellt die Männerquote exponentiell in die Höhe ;-) Bei der Vorstellungsrunde wird auch klar, warum heute ein spannendes Yarncamp auf uns wartet. Viele sind zum ersten Mal auf einem Barcamp, einige haben keine Social Media Erfahrung. Getwittert wird nur von wenigen, aber einige sind so interessiert, dass sie im Laufe des Tages in der Session “Einstieg in Twitter” einen eigenen Account anlegen werden! Beeindruckend, wie viele und tolle Sponsoren das Team um Rebekka Badenheuer-May, Romy Mlinzk, Sara Käfer und Lutz Staake aufgetrieben haben: Überall liegen Geschenke für uns TeilnehmerInnen aus, …