Alle Artikel in: Social Media

#BUCHMOMENTchallenge

Wer uns bei Facebook, Instagram oder Twitter folgt, hat es vielleicht schon bemerkt: In dieser Woche nehmen wir an der #BUCHMOMENTchallenge der Initiative „Jetzt ein Buch!“ teil. Jeden Tag zeigen wir einen Moment aus unserem Alltag, in dem wir zum Buch greifen. (Joah, das kann schon mal vorkommen …)  Die Challenge gibt täglich ein Motto vor: Rücken wir doch mal das Fachbuch in den Fokus, dachten wir uns. Und hier sind unsere ersten Beiträge: Zu gewinnen gibt es bei der Aktion auch etwas, vielleicht steigt ihr ja auch noch ein?  Noch mehr Fachbuchmomente würden uns in jedem Fall sehr erfreuen <3

Digital Immigrant trifft auf Digital Native: Das Elternbuch zu WhatsApp, YouTube, Instagram & Co.

„Das Elternbuch zu WhatsApp, YouTube, Instagram & Co.“ ist für die zweite Auflage komplett aktualisiert worden – und hilft Eltern bei der Orientierung. Auch ihr könnt euch vermutlich noch an das klobige Telefon mit der Wählscheibe erinnern, vorzugsweise in beige oder kotzgrün, richtig? An die Telefonzelle, erst gelb und mit Münzschlitz und dann allmählich ein bisschen moderner, als telekommagentafarbener Glasunterstand, mit Karte zu bedienen? Obwohl ich per definitionem zu den ältesten Millennials zähle, habe ich dies noch genau vor Augen, und deshalb bin ich – vermutlich so wie ihr – ein Digital Immigrant. Ich bin irgendwann in diesem Neuland angekommen, von außen, aus einer analogen Welt. Ein Handy habe ich, seit meine Kinder klein sind, und natürlich sind sie damit aufgewachsen, dass ich sie damit fotografiere, darüber Nachrichten lese, auf sozialen Medien abhänge, die armen Kleinen auch gelegentlich ignoriere (mea culpa) zugunsten der interessanten Dinge in der digitalen Welt. Meine Kinder kennen Werbung nur vor YouTube-Clips und suchen sich sonntagmorgens eine Animationsserie auf Netflix raus. Was das Fernsehprogramm ist, wissen sie nicht mehr – und …

Make Rhein-Main

Webweek und Make Rhein-Main: Wenn Digitalisierung auf Hardware trifft

Schrottroboter, Vorträge über Agiles Arbeiten, ein Pub Quiz der Digital Media Women und vieles mehr: Unter dem Dach der Webweek darf sich die Region Rhein-Main vom 21. bis 27. Mai über abwechslungsreiche und spannende Events freuen. Wir haben mit Organisator Roman Keßler gesprochen. Hallo und guten Morgen, Herr Keßler. Auf der Website der Webweek Rhein-Main steht: „Willkommen in Deutschlands Silicon Valley“. Was macht die Region um Frankfurt denn aus, welche Parallelen gibt es zu San Francisco? Das ist näher dran, als man denkt. Das Rhein-Main-Gebiet ist in verschiedene kleine Zentren aufgeteilt – Frankfurt als das größte Dorf Hessens, Wiesbaden als Landeshauptstadt, die Digitalstadt Darmstadt sowie die drei Städte Aschaffenburg, Offenbach und Gießen, die bei der Webweek dabei sind. In all diesen Städten wird sehr viel geforscht und produziert. Wir wollen erreichen, dass man sich stärker als eine Einheit versteht. Die Region steht gemeinsam im internationalen Wettbewerb. Und auch im Silicon Valley gibt es mehrere zentrale Orte, wie Mountain View, Palo Alto und so weiter, die gemeinsam als eine Einheit hervortreten. Das wollen wir mit der Webweek …

Blog4Business

„Ein Blog ist perfekt“: Ein Gespräch über Content Marketing und die Blog4Business

Daniela Sprung ist Bloggerin, Kommunikationswissenschaftlerin und Dozentin. Seit vier Jahren sammelt sie im bloggerabc Know-how und Erfahrungen zum Blogmarketing (v.a. zu SEO und Reichweitenerhöhung), den richtigen Plugins und ganz besonders zum Bloggen für kleine und mittlere Unternehmen. Gerade organisiert sie die Blog4Business. Ich habe mich mit ihr über Corporate Blogging unterhalten. Liebe Daniela, Du schreibst nicht nur selbst, sondern verhilfst unter anderem Unternehmen zu ihrem Corporate Blog. Was fasziniert Dich so am Bloggen? Dass ich die Möglichkeit habe verschiedenste Arten an Kommunikation auf einer Plattform zu vereinen, die mir keiner wegnehmen kann. Beispielsweise kann mit einem Blog eine Marke aufgebaut werden. Man kann Expertenwissen beweisen und teilen, unterschiedliche Medienformate einbinden und Reichweite erzielen. Während soziale Netzwerke fremdbestimmt sind und jederzeit geschlossen werden können, ist das bei einem Blog nicht möglich. Bloggen lässt uns ein Netzwerk aufbauen, aktive Suchmaschinenoptimierung durchführen und konkrete Ziele erreichen. Es gibt im Grunde keine Plattform, die das alles auf einmal bietet. Gibt es Unternehmensblogs, die Du regelmäßig liest? Ja, unbedingt. Ganz vorne mit dabei sind das Westfalen Blog der Westfalen AG …

Keineswegs etwas mit Märchen: Storytelling

Ein Gastartikel von Petra Sammer Heute, drei Jahre nachdem O’Reilly „Storytelling – Die Zukunft von PR und Marketing“ veröffentlichte, ist das Buch immer noch unter den Top drei der meistverkauften Bücher in der Kategorie Public Relations (Amazon). Kein Wunder, denn die Faszination an dieser Kommunikationstechnik hat seither nicht nachgelassen. Und der Bedarf an guten Geschichten wächst von Tag zu Tag. Unternehmenssprecher, Marketingprofis und Content Manager sind verzweifelt auf der Suche nach attraktiven Inhalten und interessanten Storys, um ihre Leser, User, Kunden und Mitarbeiter kontinuierlich zu informieren, zu begeistern und zu motivieren. So sind das Handwerkszeug des Storytellings und die Erfolgsformel guter Geschichten längst zu Schlüsselqualifikationen für Kommunikationsmanager geworden. Teil dieser Professionalisierung ist die 5-Bausteine-Formel, die in „Storytelling“ erstmals ausführlich präsentiert und dargelegt wurde. Eine Formel, die in zahlreichen Universitäten und Kommunikationsinstituten diskutiert und gelehrt wird, und die in den letzten drei Jahren vielen Unternehmen bei der praktischen Suche und Produktion von Storys geholfen hat. Vor diesem Hintergrund war eine Aktualisierung des Buches längst fällig. „Storytelling – Strategien und Best Practices für PR und Marketing“ bietet Ihnen …