Alle Artikel in: Geekiges

digitaldetox mixtape

Digital Detox (O’Reilly Mixtape IV)

Liebe Leserinnen und Leser beziehungsweise Hörerinnen und Hörer, der Osterhase ist startklar. Und bei uns bringt er: Natürlich ein neues Streaming-Mixtape! Für Kassette IV, die den Titel „Digital Detox“ trägt, haben wir in den letzten Monaten wieder gründlich im IT-Pop-Hitarchiv gestöbert und ein weiteres Dutzend Tracks für euch auf eine Spotify-Playlist gepackt. Sowohl inhaltlich (Roboter, KI, Social Media Madness) als auch genremäßig (Rock, Punk, Jazz, Electro, Country) decken wir in gut 50 Minuten Spielzeit eine ordentliche Bandbreite ab, wobei wir uns durch vier Musikdekaden bewegen (1978-2018) und kleine Indie-Acts neben Stadion-Rockern platziert haben. Viel Spaß beim Hören – und schöne Feiertage! P.S.: Hier geht’s zu den Tapes von 2018, 2017 und 2016.

Geschenktipps für Große und Kleine, Nerds und Geeks, Rausgeher und Drinnenbleiber und viele mehr

I did it again. Nach vielen Jahren habe ich mal wieder die Shops nach Geschenktipps durchsucht. Bitteschön: Für Kleine Wer Geschenke für Kinder sucht, sieht ja erstmal den Wald vor lauter Bäumen nicht. Bücher, Gesellschaftsspiele, Bau- und Konstruier-Equipment, Bügelperlen und Malen nach Zahlen: die Läden sind voll. Geht’s dann aber ans Eingemachte, wandert vieles aus dem (virtuellen) Einkaufskörbchen wieder raus: das eine hat zu viel Plastik, das andere ist zu pink, das nächste zu schnell langweilig. Dort lernt man nix, und da zu viel. Als gutes Buchgeschenk für Kinder ab dem Grundschulalter empfehlen wir unser Maker-Projekte mit JavaScript, bei dem Ihr mit dem Nachwuchs Alltagsgegenstände mit dem Espruino-Board nachbaut. Bringt wertvolle gemeinsame Zeit, viele Erkenntnisse und macht Spaß. Drüben bei dpunkt gibt es übrigens auch einige Lego- und Minecraft-Bücher. Nicht aus unserem Hause, dennoch lesenswert sind diese Bücher, die Kindern Heldinnen und Helden unserer und vergangener Zeiten vorstellen. Dabei sind u.a. Ada Lovelace und Grace Hopper, Alan Turing und Stephen Hawking.  Aber eigentlich sollen die jungen Leute ja an die frische Luft, nech. Also schickt sie raus, …

Wann machen Maschinen endlich meinen Job?

Es gibt Beschäftigungsgruppen, die, in Ermangelung von Grundeinkommen, nicht zu Unrecht fürchten, dass Maschinen ihnen die Arbeit wegnehmen – im Laufe der Geschichte der Industrialisierung ist das schließlich durchaus schon vorgekommen. Andere machen sich darum noch eher wenige Gedanken – gerade die kreativen Jobs scheinen halbwegs sicher vor Fließband und KI. Kurzum: Alles rund um das Entstehen eines Buchs scheint uns doch verhältnismäßig „safe“. Klar, es gibt es Newsportale, die automatisiert verfasste Artikel veröffentlichen. Aber kann Roboterjournalismus mit allen Facetten des Schreibens mithalten? Und ja, es gibt Übersetzungssoftware, die bereits ganz taugliches Material produziert, doch damit ein Buch korrekt übersetzt und flüssig lesbar ist, müssen nach wie vor menschliche Übersetzer Hirn und Hand anlegen. Alexa, lies mir ein Buch vor! Die Software VoiceDream kann bereits recht gut vorlesen und wird demzufolge von vielen Sehbehinderten genutzt – man kann ihr Texte vorgeben und sogar die Aussprache unbekannter Wörter beibringen, und dann legt die gewünschte Stimme los und bemüht sich, auch Nebensätze angenehm betont vorzubringen. Dennoch bringen Hörbuchsprecher*innen wohl noch etwas mehr Drama ins Gelesene, wage ich …

Westworld

Der neue Aufstand der KIs

Turing-Test, der Voight-Kampff-Test aus „Blade Runner“, die Gesetze der Robotik von Asimov: Schon lange machen wir uns Gedanken darüber, wann eine künstliche Intelligenz im Denkvermögen mit einem Menschen vergleichbar ist. Und man sollte meinen, die Science-Fiction hätte alle Spielarten davon schon seit Jahrzehnten durchexerziert, aber neue Lebenswirklichkeiten, Bots, die Tweets verfassen oder sich sogar miteinander in Endlosschleifen unterhalten, Machine Learning von Apps und Spracherkennungen wie Alexa, Siri, Cortana und Co. haben eine neue Generation von KI-Geschichten ins Leben gerufen. Dass „Blade Runner“ eine Fortsetzung erhalten hat, ist sicher auch der Tatsache geschuldet, dass im Moment halt einfach jeder erfolgreiche Film der 80er eine Fortsetzung erhält – aber die Zeit schien auch geradezu nach einem Update zu schreien. „Brauchst du noch was?“ – „Gleichberechtigung!“ Selbst in „Star Wars“, das immer eher unreflektiert mit seinen Maschinen umgegangen ist, wird kritisch hinterfragt, was die sich entwickelnde Intelligenz und Empathie einer Maschine mit ihren Rechten macht – in „Solo“ sieht man zum ersten Mal auf der großen Leinwand etwas, das Star Wars bislang nur in Comics und am Rande …

Urlaub zu Hause – geekige Ausflugstipps

Diesmal heißt es Urlaub in Balkonien, und im Netz stehen als Geek-Ausflugstipps eher kostenintensive Trips zur San Diego ComicCon und zum Burning Man? Wir bieten euch heute ein paar Ideen, die (hoffentlich) in eurer Ausflugsreichweite in Deutschland, Österreich und der Schweiz liegen. Museen für Technikbegeisterte Große und kleine Industrie- und Technikmuseen gibt es wie Sand am Meer – in München, Berlin, Magdeburg, Wien und vielen anderen Städten. Einen Überblick gibt zum Beispiel diese Seite! Die Mutter aller Geek-Museen ist wohl das Computerspielemuseum in Berlin. Dabei ist ausdrücklich zum Spielen eingeladen. Und in diesem Sommer berichtet die Sonderausstellung „Monsters Attack Planet Earth“ von Klassikern der Film- und Spielwelt rund um das Thema Alien-Invasion. Ein kleines, aber feines Museum ist das Zeppelin-Museum in Zeppelinheim bei FFM, in dem einen allerlei Gesammeltes und Nachgebautes aus der Zeit der Luftschifffahrt zurück an die Anfänge des 20. Jahrhunderts versetzt. Das Zeppelinmuseum in Friedrichshafen ist eine Nmmer größer, und auch das Otto-Lilienthal-Museum in Anklam entführt Besucher*innen in diese Zeit. Für alle, die es gern handfester mögen: Das Deutsche Klingenmuseum in Solingen stellt …