Alle Artikel in: Aus dem Verlag

covid-19 Coronavirus Buchhandlung Buch bestellen

Coronavirus, Home Office und das Büchermachen

Puh, da sind wir nun. Vor rund zwei Wochen noch veröffentlichten wir an dieser Stelle unsere Veranstaltungstipps und freuten uns – zwar verhalten, aber mit großer Hoffnung – unter anderem auf die Maker Faires. Inzwischen ist die Welt eine andere. First things first: Bleibt zuhause und gebt auf euch acht. Euch zuliebe, aber vor allem den Menschen zuliebe, die von der Vorsicht der Gemeinschaft abhängig sind. Die darauf angewiesen sind, dass wir nicht unbedarft durch den öffentlichen Raum streifen und dabei möglicherweise den Coronavirus weiterverteilen. Wir tun dies auch. Fast alle unserer Verlagsmitarbeiter*innen sind inzwischen ins Home Office umgezogen. Wir haben VPN-Verbindungen installiert, Skype-Konferenzen durchgeführt und unser Collab-Tool (zum Glück schon vor einiger Zeit eingeführt) zum Glühen gebracht. Es funktioniert, und es funktioniert super – Manuskripte lektorieren, Newsletter texten, Satzdateien verabschieden und vieles andere mehr lässt sich ohne weiteres vom heimischen Büro (oder Küchentisch) erledigen. Was uns fehlt: das ist natürlich der persönliche Kontakt. Unsere Kolleg*innen im Außendienst beispielsweise reisen normalerweise zu den Buchhandlungen im ganzen DACH-Gebiet, stellen Bücher vor und fragen nach den Wünschen …

#BUCHMOMENTchallenge

Wer uns bei Facebook, Instagram oder Twitter folgt, hat es vielleicht schon bemerkt: In dieser Woche nehmen wir an der #BUCHMOMENTchallenge der Initiative „Jetzt ein Buch!“ teil. Jeden Tag zeigen wir einen Moment aus unserem Alltag, in dem wir zum Buch greifen. (Joah, das kann schon mal vorkommen …)  Die Challenge gibt täglich ein Motto vor: Rücken wir doch mal das Fachbuch in den Fokus, dachten wir uns. Und hier sind unsere ersten Beiträge: Zu gewinnen gibt es bei der Aktion auch etwas, vielleicht steigt ihr ja auch noch ein?  Noch mehr Fachbuchmomente würden uns in jedem Fall sehr erfreuen <3

Ausstellung Make in der Schiller-Bibliothek Berlin

Im MakerSpace der Schiller-Bibliothek Berlin

Einige Tage vor Beginn der Berliner Maker Faire 2019 hatte ich Gelegenheit, eine Ausstellung der Maker-Bücher von dpunkt und O’Reilly in der Schiller-Bibliothek zu besuchen. Vorab hatten wir dieser Bibliothek in Berlin-Mitte eine größere Auswahl an Maker-Büchern zur Verfügung gestellt, weil uns das Konzept und das Engagement der Schiller-Bibliothek überzeugte. Katharina Glase, zuständig für die Öffentlichkeitsarbeit, und Karin Liebertz, stellvertretende Bibliotheksleiterin, waren so freundlich, mir etwas von ihrer Zeit zu opfern, um mir von den Maker-Aktivitäten in der Schiller-Bibliothek zu erzählen. Die Schiller-Bibliothek gehört zu den Standorten der Stadtbibliothek Berlin-Mitte. Sie liegt im Bezirk Wedding verkehrstechnisch sehr günstig nahe der U-Bahn-Haltestelle am Leopoldsplatz in einem modernen Neubau gleich neben dem Rathaus Wedding. Und wie alle Standorte hat auch die Schiller-Bibliothek einen eigenen Schwerpunkt, in ihrem Fall der Jugendbereich. Daher gehören zu den angebotenen Medien eine große Anzahl an Jugendbüchern, aber auch Comics, PC- und Konsolenspiele, Blu-Rays und – natürlich für mich besonders interessant – seit 2016 ein Makerspace. Dieses Makerlabor ist u.a. ausgestattet mit 16 mbot-Autos, Indoor-Drohnen, einem 3D-Drucker und einem Laser-Plotter, der in Workshops …

Welttag des Buches 2019: Zählt (auf) uns

Ob IT-Fachbuch, Reiseführer oder der Thriller für den Strandurlaub: Ohne Wörter wären sie alle nichts. Zu Tausenden hacken Autorinnen und Autoren sie in die Manuskripte. Unser Lektorat streicht manche raus, fügt anderswo welche hinzu, das Korrektorat achtet auf DUDEN-getreue Schreibweise, wir beauftragen Satzbüros, die dann wiederum alles fein anordnen und glatt streichen, und Druckereien, die die Wörter aufs Papier bringen. Und deshalb stellen wir zum heutigen Welttag des Buches 2019 den Code unserer Bücher auf den Prüfstand, die Wörter, aus denen sie zusammengesetzt sind.  Auf den folgenden Bildern seht Ihr aufgeschlagene Bücher. Wir wollen wissen, wie viele Wörter nötig waren, um die hier sichtbaren Seiten zu füllen: Gebt Euren Schätzwert bis Freitagmittag 12 Uhr per Kommentar oder Mail an verlosung@oreilly.de ab.* Wer am nächsten dran ist, gewinnt ein Buch seiner/ihrer Wahl aus unserem Programm – fünf Bücher pro Bild legen wir bereit. Gibt es noch mehr richtige Einsendungen, entscheidet das Los. (Der Rechtsweg ist wie immer ausgeschlossen.)  Wenn Ihr auf die Bilder klickt, könnt Ihr sie etwas vergrößern: Nicht vergessen: Einsendeschluss ist Freitag, der 26. …

Kunsthalle Mannheim

So war das: Unsere Neujahrsfeier 2019

Statt einer Weihnachtsfeier setzen wir ja schon seit längerem auf eine Neujahrsfeier: Anstoßen auf das, was kommt. Austauschen über das, was uns im neuen Jahr erwartet. All die Projekte gebührend begrüßen, in die wir uns stürzen. Und, nebenbei bemerkt, nicht in zur Vorweihnachtszeit überfüllte Restaurants hetzen und unter dem Tisch schnell noch per Smartphone die Weihnachtsgeschenke in Auftrag geben. Kunsthalle Mannheim Und deshalb kamen wir kürzlich mit allen Kolleginnen und Kollegen von O’Reilly und dem dpunkt.verlag zur Neujahrsfeier zusammen. In diesem Jahr hieß unser Ziel Mannheim, genauer: der erst im Frühsommer 2018 eröffnete Neubau der Kunsthalle. Statt des ehemaligen sogenannten Mitzlaff-Baus steht nahe des Mannheimer Wasserturms nun ein lichtdurchlässiges Gebäude, das mit seinen kubischen Ausstellungsräumen auf die quadratisch angelegte Mannheimer Innenstadt anspielt. Und weil das Motto des Neubaus „Die Stadt in der Stadt“ lautet, gibt es große Fensterflächen, über die die Mannheimer nach drinnen und die Besucher des Museums nach draußen blicken sollen, dazu auch Kunstwerke in der Ausstellung, die nach draußen gerichtet sind.  In zwei Gruppen durchkreuzten wir nun die Kunsthalle (wir sind viele …