Autor: Alexander Plaum

Product Leadership

Neuerscheinung: Product Leadership

Martin Eriksson und die wichtigste Erkenntnis in Sachen Product Leadership Zunächst: Der Begriff „Product Leadership“ ist ein wenig irreführend. Man könnte denken, es ginge vor allem darum, die tollsten und besten Produkte zu bauen. Mit den agilsten Methoden. Und dabei den Markt ordentlich aufzurollen. Darum geht es natürlich auch. Vor allem aber geht es darum, Menschen an der Schnittstelle zwischen Technik, User Experience und Business (aka Produktmanager), mit Sinn und Verstand zu führen. Product Leadership ist schlussendlich nicht anderes als: Produktmanagermanagement. Martin Eriksson ist eine Koryphäe, wenn es um Product Leadership geht. Der gebürtige Schwede hat für Monster, die Financial Times, Huddle und Covestor gearbeitet, ist Gründer von ProductTank, Co-Gründer von Mind the Product und seit neustem auch O’Reilly-Autor. Aber dazu kommen wir noch. Der entscheidende Punkt an dieser Stelle: Martin ist jemand, der an gute Teams glaubt. „Product management is not about products, it’s about people.“ Das ist einer seiner Lieblingssätze. Bei einem Startup-Talk in Berlin berichtete er vergangenes Jahr von einem persönlichen Aha-Moment beim Produktmanagement: Für das seinerzeit beste Software-Angebot von Huddle habe …

Bitcoin & Blockchain - Grundlagen und Programmierung

Neuerscheinung: Bitcoin & Blockchain – Grundlagen und Programmierung

Falls ihr die letzten Jahre nicht unter einem Stein gelebt habt, dürfte euch der unglaubliche Rummel um Bitcoin und Blockchain – beziehungsweise Kryptowährungen und Distributed-Ledger-Technologie – nicht entgangen sein. Das Thema ist inzwischen so komplex geworden, dass wir ausgesprochen froh sind, ein ausgemachtes Standardwerk (Meinung der Community, keine Selbstbeweihräucherung) nach sorgfältiger Aktualisierung nun auch auf Deutsch anbieten zu können: Was der Technologie-Experte, Hochschullehrer und Unternehmer Andreas M. Antonoupoulus hier an Informationen zusammengetragen und strukturiert hat, lässt tatsächlich wenige Fragen offen — zumal ihn zahlreiche Kolleg*innen mit Korrekturen, Kommentaren und Codeschnipseln unterstützt haben. Das komplette Inhaltsverzeichnis haben wir hier als PDF bereitgestellt. Trotzdem noch ein paar Sätze zum Aufbau des Buchs: Der erste Teil (bis Seite 72) bietet eine lockere Einführung ins Thema und beantwortet Fragen wie: Was macht den Bitcoin aus? Wo kommt die Währung her? Was ist sie wert? Wann und wo ist sie nützlich? Wie kann man sie erwerben, lagern, ausgeben? Außerdem erklärt Antonoupoulus anhand einer Transaktion – genauer: anhang der Genese ihrer Vertrauenswürdigkeit, ihrer Akzeptanz, ihrer verteilten Verbuchung – wie das System …

Select All, Delete (O’Reilly Mixtape III)

So langsam aber sicher wird es eine Tradition: Hier kommt das dritte O’Reilly-Mixtape auf Spotify, pünktlich zu Ostern. Wobei es auch dieses Mal nicht um Hasen, Schoki und ausgeblasene Eier geht, sondern um Freud und Leid mit Freaks und Geeks und Rechnern und Netzwerken. Viel Spaß beim Hören – und schöne Feiertage! Zur Spotify-Playlist P.S.: Hier geht’s zu den Tapes von 2017 und 2016.

Sieben (plus vier) Tipps für den weihnachtlichen Videomarathon

Corina Pahrmann (CP): Du, Alex? Alexander Plaum (AP): Jau, was gibt’s? CP: Magst du zu Weihnachten vielleicht einen Post schreiben, der sich mit aktuellen Geekfilmen und -Serien beschäftigt? AP: Voll gerne. Allerdings hatte ich 2017 nicht viel Zeit zum Medienkonsum. :-( CP: Aber bestimmt mehr als ich. :-) AP: Das will ich hoffen. CP: Also, ein kleines Listicle fürs oreillyblog? AP (schmeißt Pocket und Wunderlist an): Ok. Aber sag den Leuten bitte, dass es eine rein subjektive Auswahl ist – und einige interessante Sachen sicher an mir vorbeigerauscht sind. CP: Done. AP: Wir machen das am besten in chronologischer Reihenfolge: Von April bis Juni lief die vierte Staffel von Silicon Valley. Das ist eine unfassbar witzige und schlaue HBO-Serie über Startup-Gründer im besagten kalifornischen Tech-Tal, die wir dringend mal in einem eigenen Beitrag behandeln müssen. Ich will die neuen Folgen nicht spoilern, deshalb nur soviel: Das hohe Niveau der ersten drei Staffeln wird gehalten, die Figuren sind absolut lebensecht gezeichnet – und nebenbei lernt man wieder eine ganze Menge über Trends und Buzzwords und Startup-Ökonomie, …

machine learning

Überall Machine Learning!

Viele Menschen begegnen künstlicher Intelligenz vorrangig mit Angst. Dass sie uns falsch informiert, falsche Dinge vorschlägt, Inhalte vorenthält, Arbeit weg- statt abnimmt, irgendwann klüger ist als die Menschen selbst. Die Aufmerksamkeit für AI, neuronale Netze, Machine und Deep Learning steigt aber an – und die Zahl der Anwendungsfälle auch.  Ganz allgemein gesprochen zielt Machine Learning darauf ab, einen Rechner mit bestimmten Verfahren zu (mehr oder weniger) selbständiger Wissensaufnahme und -erweiterung zu animieren – auf dass er anschließend bestimmte Probleme deutlich besser lösen möge. Dieser Ansatz ist nicht neu, aber er wird immer populärer. Das bestätigt zum Beispiel eine Suchanfrage bei Google Trends. Oder ein Blick auf aktuelle IT- und Wirtschaftspublikationen. Aber auch bei der Lektüre anderer Fachmedien und ganz normaler Zeitungen scheint einen das Thema regelmäßig anzuspringen.   Städte leiser, Menschen gesünder machen Die Zeit berichtete Mitte November von einem neuen Versuch der Stadt New York, endlich den „Krieg gegen den Krach“ zu gewinnen. In a nutshell geht die Story so: NYC ist oft illegal laut, aber die städtischen Inspektoren können wenig ausrichten – vor allem, …