Schreibe einen Kommentar

Vorgestellt: JUG Saxony

Bereits seit vielen Jahren unterstützen wir bei O’Reilly User Groups, und immer wieder stellen wir einige von ihnen an dieser Stelle vor. Heute die sehr aktive JUG Saxony, die am 25. September ihren JUG Saxony Day veranstaltet. Und weil man in diesem Jahr nicht anreisen muss (was wiederum sehr schade ist), könnt ihr aus allen Ecken Deutschlands und der Welt teilnehmen. Aber von vorn: Wir haben mit Kristin Hielscher von der JUG über Ausrichtung und Projekte der sächsischen Java-UG gesprochen.

JUG Saxony Logo

Liebe Kristin, erst einmal unseren größten Respekt für eure aktive User Group-Arbeit – ganz besonders in einem Jahr wie „diesem 2020“. Erzähl doch mal, seit wann gibt es eure User Group?

2008 fiel der Startschuss für die Java User Group Saxony. Nach bereits unzähligen Vortragsabenden haben wir 2015 die nächste Stufe genommen und gründeten den JUG Saxony e. V., einen Verein, der sich heute zu einer unverzichtbaren Plattform für die IT-Community in Sachsen entwickelt hat.

Es begann mit unserem ersten Vortragsabend zum Thema „Model Driven Architecture“ am 3. April 2008 mit 42 Teilnehmenden, und wir konnten 2018 unser 10-Jähriges Jubiläum inklusive tollem Jubiläumsmagazin feiern. Heute blicken wir zurück auf über 100 Vortragsabende auch über die sächsischen Landesgrenzen hinaus, neun gelungene Konferenzen und mehr als 7.700 Besucher.

JUG Saxony
Volles Haus beim JUG Saxony Vortragsabend im Juni 2019 mit Hai Dang Le (Robert Bosch
GmbH) zum Thema „CI/CD mit Gitlab/Kubernetes beim Falschfahrerwarndienst von Bosch“. Bild: JUG Saxony.

Das Jahr 2020 ist auch für uns aufgrund der Corona-Pandemie „anders“. Aber wir versuchen, das Beste aus der aktuellen Situation zu machen. Den diesjährigen 7. JUG Saxony Day richten wir als Online-Konferenz aus, aber dazu im Beitrag weiter unten mehr – außerdem haben wir bereits unsere ersten Online-Vortragsabende veranstaltet.

Wie viele Mitglieder gibt es derzeit, und an wen richtet sich die User Group?

Die Entwicklung des JUG Saxony e. V. wird im Kern durch ein gutes Dutzend Mitglieder aus allen Bereichen der Softwarebranche vorangetrieben und organisatorisch durch engagierte Angestellte unseres ersten Fördermitgliedes BUSCHMAIS unterstützt.

Wir haben es uns zur Aufgabe gemacht, eine offene Community für alle Interessierten aufzubauen – ob noch im Studium, frisch im Job oder erfahrener Hase. Es sind alle willkommen, die sich für unsere Veranstaltungen und Themen interessieren, zum Wissensaustausch
beitragen möchten und Lust haben, über den Tellerrand hinaus zu schauen.

Die Vereinstätigkeit wird unter anderem auch durch 37 Unternehmen als Fördermitglieder ermöglicht. Wir finden es super spannend, wie die Anzahl
unserer Fördermitglieder aus den verschiedensten Bereichen stetig wächst. Vom Automobilhersteller oder Chemie-Giganten über E-Commerce-Plattformen und Energieversorger bis hin zu Digitaldienstleistern und Softwareunternehmen sind alle vertreten.

Für die Ausgestaltung unserer Events sind Verlage und Elektronik-Fachhändler mit ihren gesponserten Verlosungspreisen eine feste Größe. Es ist schön, seit vielen Jahren auch O’Reilly und den dpunkt.verlag an unserer Seite zu haben.

JUG Saxony
Vorstandsvorsitzender und Mitbegründer Falk Hartmann bei einer Buchverlosung zum
JUG Saxony Day. Foto: JUG Saxony.

Das finden wir auch – ganz herzlichen Dank an dieser Stelle für die tolle, unkomplizierte Zusammenarbeit. Wie häufig trefft Ihr euch denn? Gibt es thematische Schwerpunkte?

Waren wir zu Beginn eine klassische JUG, die sich ganz dem Thema Java verschrieben hatte, begannen wir ab 2014 stetig unser Vortragsportfolio zu erweitern. Dabei schauen sehr gern über die Java-Kaffeetasse hinaus: Ob moderne Frontend-Frameworks, Graphendatenbanken, Microservices oder Themen rund um die Cloud. Es ist uns auch wichtig, etwa Soft Skills verschiedenster Art zu thematisieren. Beispielsweise hat uns im vergangenen November Michael Plöd mit seinem Vortrag „Bessere Präsentationen für Entwicklerinnen und Architektinnen“ spannende Tipps mit auf den Weg gegeben.

Seit zwei Jahren ergänzen halbtägige Workshops unsere regelmäßigen Vortragsabende. Damit bekommen Teilnehmer*innen die Chance, sich auch mal einen ganzen Nachmittag mit einem speziellen Thema zu beschäftigen. So ist in einem Workshop über die Modellierung für 3D-Drucker ein 3D-Duke entstanden und in einem anderen eine eigene IoT-Cloud.

Besonders stolz sind wir auf den JUG Saxony Day, die IT-Konferenz in Sachsen, der jährlich Hunderte Menschen zum Austausch über aktuelle Trends und Technologien der IT-Welt einlädt.

JUG Saxony
Der gut gefüllte Raum Meißen zum JUG Saxony Day 2018. Seit 2016 findet die IT-Konferenz
Sachsens im Radisson Blu Park Hotel & Conference Centre in Radebeul bei Dresden statt. Bild: JUG Saxony.

Außerdem findet seit 2017 regelmäßig das JUG Saxony Camp, eine IT-Konferenz exklusiv für Studierende, in Leipzig statt. In Zusammenarbeit mit der HTWK Leipzig und der Universität Leipzig rücken wir den IT-Nachwuchs in den Vordergrund. Das Format bietet Studierenden eine optimale Plattform zum Wissensaustausch mit Blick in die Praxis und dient als Berührungspunkt mit potenziellen, künftigen Arbeitgebern. Wir freuen uns auch, dass die Studierenden auf dem Camp mit der Präsentation von Projekt- und Abschlussarbeiten erste Gehversuche als Speaker vor Publikum machen. Die Teilnahme am Camp ist für Studierende komplett kostenfrei.

Was ist in der nahen Zukunft geplant? Gibt es besondere Themenabende oder Vorträge?

Derzeit dreht sich bei uns alles um den 7. JUG Saxony Day am 25. September 2020. In diesem verflixten siebten Jahr findet die sächsische IT-Konferenz erstmals als Online-Format statt.

Seit 2014 ist der JUG Saxony Day (JSD) eine feste Größe im Veranstaltungskalender innerhalb der Softwarebranche. Die limitierten 550 Tickets waren stets innerhalb kürzester Zeit ausverkauft. Wir möchten 2020 mit dem Online-Format die Chance nutzen, neue Zielgruppen und Regionen für den Austausch mit der sächsischen IT-Community zu begeistern.

Erneut sind eine Menge interessanter und renommierter Unternehmen als Sponsoren des JUG Saxony Day dabei. Wir freuen uns auf die stetige Unterstützung und das Engagement vielfältiger Unternehmen.

Begleitet wird der JSD2020 von zwei weiteren neuen Formaten. So findet am Vortag der JSD-Workshoptag online statt. Teilnehmer haben mit einem Kombi-Ticket die Möglichkeit, sich geballtes Wissen im Rahmen eines praxisnahen Workshops anzueignen.

JUG Saxony Duke
Am Rednerpult immer dabei, der Duke-Sticker. Bild: JUG Saxony.

Für das neue Format konnten wir Ferdinand Malcher (Angular Schule), welcher sich dem Thema moderner Webentwicklung mit Angular widmet, sowie Lars Martin (SMB GmbH) und Bernd Fischer (MindApproach GmbH) im Doppelpack mit einem Workshop zum Aufbau einer eigenen IoT-Cloud, gewinnen. Beide Workshops passen super zu den aktuell relevanten Themen Digitalisierung und Industrie 4.0.

Damit unsere Teilnehmer*innen auch in diesem Jahr nicht auf ihr geliebtes Networking verzichten müssen, finden als Highlight erstmalig an verschiedenen Standorten JSD Meet&Watch Events statt. Einige unserer Sponsoren richten diese Events in ihren Unternehmen und ermöglichen so, dass man in gemütlicher Runde den Vorträgen des #JSD2020 lauschen, sich mit anderen austauschen und nebenbei spannende Einblicke in namhafte Unternehmen erhalten kann. Aktuell finden die Meet&Watch Events in Dresden und Leipzig statt. Die Liste der Standorte wird stets aktualisiert und ist auf der Konferenz-Webseite einsehbar.

JUG Saxony Day JSD2020

Alle Informationen zum 7. JUG Saxony Day am 25. September 2020 finden sich unter https://jug-saxony-day.org. Die Buchung der Kombitickets inkl. Workshop und der reinen Konferenztickets läuft über das JUG Saxony Backoffice.

An wen können sich Interessierte wenden, wo kann man euch treffen?

Treffen kann man uns offline natürlich auf unseren regelmäßig stattfindenden kostenfreien JUG Saxony-Vortragsabenden. In diesem Jahr werden diese höchstwahrscheinlich nicht mehr stattfinden können, daher haben wir noch ein paar Online-Vortragsabende geplant. Schaut am besten regelmäßig auf unserer Webseite vorbei oder folgt uns auf unseren Social Media Kanälen – Twitter | Instagram | LinkedIn – oder abonniert unseren Newsletter.

Ihr habt Lust, als Referent*in bei der JUG Saxony dabei zu sein? Dann freuen wir uns über Eure Ideen und Einreichungen. Für alle Fragen und Anregungen erreicht Ihr uns jederzeit per EMail oder telefonisch unter (03 51) 4 18 86 87 10.

Vielen Dank für das Interview und viel Erfolg beim JUG Saxony Day sowie bei eurer Arbeit für die User Group!

Möchtet ihr eure User Group auch hier im Blog vorstellen? Schreibt uns an ug@oreilly.de

Weitere Porträts von User Groups findet ihr hier. 

Sag's weiter:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.