Schreibe einen Kommentar

Neuerscheinung: Wearables mit Arduino und Raspberry Pi

Die Begriffe Wearables, eFashion und Smart Fashion müssen wir wohl nicht mehr groß erklären: Bereits 2007 erschien die LilyPad-Variante des inzwischen legendären Mikrocontrollers Arduino – und seit dem haben sich Abertausende Tüftler damit beschäftigt, die Welt der Mode und der Elektronik zu verquicken. 2012 veröffentlichten wir das erste deutschsprachige Buch zum Thema: das inzwischen vergriffene Standardwerk Making Things Wearable- Intelligente Kleidung selber schneidern.

Wearables mit Arduino und Raspberry Pi

Frühe Triebfeder des weltweiten eFashion-Booms: Der LilyPad Arduino.
Foto: David Mellis | CC BY 2.0

2017 ist es Zeit für ein Update: Wearables mit Arduino und Raspberry Pi heißt das neue Buch von Fab-Lab-Legende René Bohne, der hier (nach Licht und Spaß) zum zweiten Mal mit der Bekleidungstechnikerin und Designerin Lina Wassong publiziert. Die Aktualisierung war überfällig: Denn obwohl sich an den Grundlagen nichts geändert hat, gab es in den letzten Jahren doch einige Fortschritte in Sachen Hardware und Software.

Wearables mit Arduino und Raspberry Pi

Es ist kein umfangreiches Elektronikwissen erforderlich, um die Ideen aus dem Buch zu verwirklichen. Lina Wassong und René Bohne vermitteln mit schrittweisen Anleitungen die nötigen Grundkenntnisse.

 
So spielt zum Beispiel das Internet der Dinge (IoT) inzwischen eine immer wichtigere Rolle – die Wearables wollen vernetzt werden. Perfekt illustrieren lässt sich diese Entwicklung mit einem Video von Geek Mom und Make, in dem eine LED-Matrix-Handtasche vorgestellt wird, deren Fernsteuerung via Smartphone-App beeindruckende Features bietet. Man kann nicht nur zwischen zahlreichen Animationsmustern und Farben wählen oder Laufschriften individualisieren, sondern (mit Hilfe eines Raspberry Pis inkl. Mosquito Server und MQTT Feed) auch Tweets direkt auf das Display der aufgepimpten Tote Bag schicken lassen:

Bevor man ein solches Projekt realisieren kann, sind freilich ein paar Crashkurse erforderlich: Nähen, löten, coden – und Materialkunde. Aber keine Angst – so schwer ist das alles nicht, und Rene Bohné und Lisa Wassong liefern in Wearables mit Arduino und Raspberry Pi hervorragende, umfassend aktualisierte und erweiterte Anleitungen. Erste Kostproben in PDF-Form hätten wir hier (Klettverschlussschalter) und hier (Arduino-Musik-Loop-Schal) im Angebot.

Um euch noch ein bisschen mehr Lust auf elektronische und smarte Textilien (und das Buch!) zu machen, haben wir außerdem ein paar Clips von Künstlern und Designern zusammengestellt, die René und Lina in den letzten Jahren besonders inspiriert haben. Ihre Portraits findet ihr ebenfalls in Wearables mit Arduino und Raspberry Pi.

ElektroCouture: Marlene Glows

Anya Hübschle & Till Schneider: Pretty Lights

Jasna Rok: Fashion on Brainwaves

Lizzy: Body Pads live

Moritz Waldemeyer: Video Jackets

Also dann: Stay smart and fashionable!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.