Schreibe einen Kommentar

Was ist User Story Mapping?

Einen Monat Blogpause – das war lang! Ein bisschen Sommerurlaub war zugegebenermaßen auch dabei, aber vor allem gab es hinter den Kulissen einiges zu werkeln (dazu in Kürze mehr). Heute zunächst ein bisschen Begriffsklärung: Neu in der beliebten “Was ist …?”-Rubrik ist eine Strategie, die besonders das Herz von Post-it-Liebhabern höher schlagen lassen sollte ;-)

 

»Story Mapping sorgt dafür, dass wir uns auf die Benutzer (User) und ihre Erfahrungen (User Experience) konzentrieren. Das Ergebnis ist eine bessere Konversation und schlussendlich ein besseres Produkt.« – Jeff Patton

User Story Mapping ist eine von Jeff Patton entwickelte Methode, die in der agilen Entwicklung angewendet wird. Ziel ist es, im gesamten Team – bei Entwicklern, Designern und beim Auftraggeber – ein deutlich verbessertes gemeinsames Verständnis vom Gesamtprozess und vom zu entwickelnden Produkt zu erzeugen.

Die Idee hinter User Story Mapping: Die Produktentwicklung wird am Arbeitsfluss der Nutzer ausgerichtet. Grafik aus "User Story Mapping", Jeff Patton, O'Reilly 2015

Die Idee hinter User Story Mapping: Die Produktentwicklung wird am Arbeitsfluss der Nutzer ausgerichtet. Grafik aus “User Story Mapping”, Jeff Patton, O’Reilly 2015

 

Gleichzeitig wird die Gefahr reduziert, sich in unwichtigen Details zu verzetteln oder gar ein Gesamtprodukt zu entwickeln, das dem Nutzer nicht hilft. Das Erstellen einer Map ist ganz einfach. Zusammen mit den anderen Beteiligten wird die Geschichte (Story) eines Produkts erzählt und jeder wichtigen Schritt, den ein User absolviert, auf Klebezettel geschrieben. Diese werden von links nach rechts angeordnet.

In einem zweiten Schritt schaut man sich diese Schritte noch einmal komplett an: Die Details jedes einzelnen Schrittes werden besprochen und diese auf weiteren Klebezetteln notiert. Diese werden vertikal unter dem jeweiligen Schritt angebracht. Daraus ergibt sich eine einfache, rasterähnliche Struktur, die die Story von links nach rechts erzählt, und die damit verbundenen Details von oben nach unten auflistet.

userstorymapger.sWeiterlesen könnt Ihr in unserer ganz frischen Übersetzung “User Story Mapping – Die Technik für besseres Nutzerverständnis in der agilen Produktentwicklung”  von Jeff Patton. Ein Probekapitel findet Ihr an dieser Stelle.

 

Sag's weiter:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.