Kommentare 3

So war das: Maker Faire Hannover

Sonnig, vielseitig, unterhaltsam und seeeeeehr inspirierend – so war unser Besuch auf der Maker Faire in Hannover. Kollege Carlos hat am Stand unserer Kollegen vom dpunkt-Verlag fleißig Bücher verkauft und mit Lesern, Autoren, Usergroups etc. geplaudert.

Und ich nutzte den Sonntag, um mich mal quer über die Maker Faire zu basteln – vom Raketenbauen bei Watterott über schnelle Pappautos kleben am Stand des Wolfsburger Phaeno-Museums (das, ganz am Rande, großartig und derzeit unter anderem wegen seiner Flipper-Sonderausstellung einen Besuch wert ist) bis zu kleinen Kostbarkeiten am Stand der Familie Kuhtz.

Der schon Maker Faire-erprobte O'Reilly-Nachwuchs beim Raketenabfeuern ;-)

Der schon Maker Faire-erprobte O’Reilly-Nachwuchs beim Raketenabfeuern 😉 Foto: Corina Pahrmann

Alles in allem: Super Wetter, tolle Aussteller, schöne Location. In zwei Hallen sowie auf dem sonnigen Außengelände gab’s wirklich viel zu sehen und noch mehr auszuprobieren. Und wir haben uns sehr gefreut, einige Fablabs, Autoren und Partner persönlich zu treffen. Nächster Termin: Anfang Oktober in Berlin – geht hin & nehmt am besten die ganze Familie mit!

Weitere Fotos gibt’s hier bei Facebook und hier bei Google+.

 

3 Kommentare

  1. Pingback: oreillyblog » So war das: CoderDojo in Aachen

  2. Pingback: oreillyblog » IT, Politik und Gesellschaft von A bis Z: Versuch eines Jahresrückblicks

  3. Pingback: oreillyblogDie O’Reilly-Veranstaltungstipps im Mai - oreillyblog

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.