Schreibe einen Kommentar

Was ist eine Retrospektive?

Eine Retrospektive ist ein Meetingformat, das Projektteams eine kontinuierliche Anpassung und Verbesserung ihrer Arbeitsprozesse ermöglicht.

In der Retrospektive (vom lateinischen Wort retrospectare = „zurückblicken“ abgeleitet) reflektiert und analysiert das gesamte Team – geleitet von einem Moderator – Erfahrungen aus der zurückliegenden Teamarbeit und leitet daraus konkrete Verbesserungsmaßnahmen für die nächste Projektphase oder auch zukünftige Projekte ab. Teams können sich so darüber klar werden, was gut funktioniert hat und was zukünftig bewahrt und verstärkt werden soll. Genauso wird geklärt, wo Schwachpunkte lagen und was eventuell auch falsch gelaufen ist.

Im Manifest für agile Softwareentwicklung wird die Retrospektive als zwölftes Prinzip festgehalten:

In regelmäßigen Abständen reflektiert das Team, wie es effektiver werden kann und passt sein Verhalten entsprechend an.

Damit eine Retrospektive erfolgreich sein kann, gilt es zwei grundlegende Aspekte zu beachten: Wichtig sind ein geschützter Raum nach der Vegas-Regel (getreu dem Motto „What happens in Vegas, stays in Vegas“) und die Goldene Regel, die besagt, dass jeder zum Zeitpunkt des Projekts sein Bestes gegeben hat, mit den Möglichkeiten, den Fähigkeiten und dem Wissen, das er zu der gegebenen Zeit zur Verfügung hatte. So kann jeder offen sprechen und Schuldzuweisungen werden unterbunden.

Eine Retrospektive setzt sich dabei aus den folgenden fünf Phasen zusammen:

1. Set the Stage (Den Boden bereiten)
2. Gather Data (Daten sammeln)
3. Generate Insights (Einsichten gewinnen)
4. Decide what to do (Nächste Hypothesen und Experimente definieren)
5. Close the Retrospective (Abschluss)

Diesem grundlegenden Muster folgend kann die Retrospektive beliebig lange dauern – von einer Stunde bis hin zu mehreren Tagen (natürlich kommt es dabei auch auf das Projekt an).

Retrospektiven sind mittlerweile nicht mehr nur ein unverzichtbarer Bestandteil agiler Vorgehensmodelle. Ihr Potenzial wird auch zunehmend in klassischen Kontexten genutzt, um bereits im laufenden Projekt die aktuell gesammelten Erfahrungen zu nutzen und das Projekt bestmöglich abzuschließen.

Um ganz kurz in eine Varante einer Retrospektive reinzuschnuppern, bietet dieses Video einen kleinen Einblick:

9783955618001Zahlreiche Tipps aus der Praxis gibt es im jüngsten Neuzugang unserer Taschenbibliothek Retrospektiven – kurz & gut :)

 

Sag's weiter:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.