Kommentare 2

Was ist NFC?

Über Near Field Communication (NFC) stolpert man spätestens, wenn man sich ein neues Smartphone anschaffen möchte – denn immer mehr Geräte der oberen und mittleren Klasse haben die drahtlose Übertragungstechnik an Bord. Oder wenn der Bankberater eine neue Karte inklusive “kontaktfreiem Bezahlen” anpreist. Die Funktionalität ist simpel: Hält man zwei Geräte bzw. Funkmodule nah einander – maximal vier Zentimeter – können mit 424 kBit/s Daten ausgetauscht werden.

Für große Datenmengen ist dies zu wenig, eingesetzt wird NFC derzeit aber vor allem als Paymentservice. Zugreisenden sind sicherlich schon einmal die Touch&Travel-Felder der Deutschen Bahn aufgefallen. Die Sparkassen bieten unter dem Begriff girogo eine flinke Bezahlmöglichkeit für Beträge bis 20 Euro – der NFC-Chip ist dann in der Bankkarte verbaut. Und erst gestern hat Vodafone sein eigenes Wallet inklusive der Bezahl-App Smartpass in München vorgestellt – ein Test läuft bereits seit Dezember in Düsseldorf.

Kleingeld & Handy in der Hosentasche - das muss mit NFC nicht mehr sein.

Handy und Kleingeld in der Hosentasche – das muss mit NFC nicht mehr sein.

Kommen wir zur Sicherheit: Grundsätzlich gilt, dass jeglicher Funkverkehr auch abgehört werden kann. Wirklich vor Missbrauch schützen kann sich also nur, wer die NFC-Option ausgeschaltet lässt. Der sehr kurze Abstand von 4 Zentimetern, der maximal zwischen den Geräten liegen darf, schränkt die Abhörmöglichkeiten jedoch ein. Jeder User sollte aber – im eigenen Interesse – vorsichtig agieren und sich regelmäßig über Sicherheitslücken informieren. Und, ganz wichtig: Fragt Euren Bezahldienstleister vorab, was mit Eurem Geld passiert, wenn die Karte verloren gegangen ist, das Smartphone geschrottet ist oder wie Euch bei nicht nachvollziehbaren Abbuchungen geholfen wird.

Häkchen raus in den Android-Settings schützt vor Sicherheitsproblemen -  testen kann man NFC aber so nicht ;)

Häkchen raus in den Android-Settings schützt vor Sicherheitsproblemen – testen kann man NFC aber so nicht ;)

Für App-Entwickler ist die NFC-Technologie in jedem Fall interessant, schließlich wollen diverse Apps nun aufgerüstet werden. In die Programmierung von NFC-Anwendungen führt aktuell dieses englischsprachiges O’Reilly-Buch ein.

Sag's weiter:

2 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.