Kommentare 1

Quintessenz im Querformat: GIMP 2.8 & Photoshop Elements 11

Sie kennen das bestimmt auch: Man hat im abgelaufenen Kalenderjahr jede Menge Fotos gemacht, bei Hackathons, Bitpop-Konzerten, Twittagessen, Barcamps und Geocaching-Nächten. Und jetzt möchte man für Freunde, Kollegen und Bürogenossen etwas Nettes damit basteln – so in Richtung Bildband, Kalender, Blog-Galerie. Bloß: die Bilder sehen im Rohzustand arg bescheiden aus, von der falschen Größe mal ganz abgesehen. Hilft also nur ausschneiden, nachbelichten/-färben/-schärfen, retuschieren und collagieren was das Zeug hält. Allerdings hat man als Nicht-Grafiker leider total vergessen, wie das geht…

Macht nix! Wir helfen in der Not – mit unseren beiden neuen Querformatern zum Thema Grundlagen der Bildbearbeitung.

Barbara Luef & Thomas Lauter zeigen die wichtigsten Schritte beim “abgespeckten” Industry Standard Photoshop Elements 11:

photoshop_elements_11

Und wer quelloffene (sowie auf Wunsch kostenlose Tools) bevorzugt, den nimmt Kay Richter mit auf eine Guided Tour durch GIMP 2.8:

Beide Titel folgen dabei demselben Prinzip: Links die großen, bunten Abbildungen, rechts die konkrete Erläuterung der Arbeitschritte. Da sind die Collagen und Coffee-Table-Books ruck-zuck fertig! Versprochen.

Hier die Direktlinks zu den Probekapiteln:
http://www.oreilly.de/catalog/gimpbuchger/chapter/ch04.pdf
http://www.oreilly.de/catalog/elementsger/chapter/ch04.pdf

Sag's weiter:

1 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.