Kommentare 1

Maker Faire?

Während mein Kollege Volker Bombien und ich am vorvergangenen Samstag auf der Webcon in Aachen weilten (Bericht folgt), reiste Kollege Carlos Ramos nach Hamburg: Auf Einladung des Attraktor e.V. fand dort ein Makertreffen statt. Mit großem Erfolg, wie Carlos nach der Veranstaltung schrieb:

Axel Theilmann aus dem Orga-Team sprach von erhofften 100 Besuchern, ca. 200 Eintrittskarten in Form von in 3D-Druck gefertigten Chips waren vorbereitet worden. Nun – die Zahl dürfte bereits am Vormittag erreicht worden sein, denn zwischendurch mussten die zur Demonstration aufgebauten 3D-Drucker umfunktioniert werden, um weitere “Eintrittskarten” zu drucken.

Sehen konnten die Besucher?

Einiges! Neben den besagten 3D-Druckern beispielsweise auch Steampunk-Accessoires,  CNC-Fräse & Lasercutter, Crafting-Zubehör oder Quadrokopter-Vorstellungen. Oder man fachsimpelte über Locksport oder die Geek-Version von “Siedler”. Hier einige Fotos von Carlos, mehr gibt es z.B. hier und hier:

Die mehr als 200 Besucher bekamen neben Ausstellungsstücken auch Workshops geboten.

Siedler spielen?

Schööööne Steampunk-Ausstellungsstücke

Auch vor Ort…

War übrigens Dirk Eckel, seines Zeichens Buchhändler bei Lehmanns Hamburg und außerdem derjenige, der uns auf den Makertreff aufmerksam machte. Und: Stephan Watterott, Chef des Elektronikversenders mit gleichem Namen. Und selbiger war so begeistert vom Konzept der Veranstaltung, dass er nun sehr gerne eine Maker Faire durchführen würde.

Maker Faire?

Wenn Sie noch nie davon gehört haben, das sind diese tollen, bunten, großen, wirklich außergewöhnlichen Treffen der weltweiten DIY-Szene. Die erste Maker Faire wurde 2006 von unseren Kollegen des Make Magazines ins Leben gerufen – und aus einer damals schon spannenden, aber noch überschaubaren Mischung aus Festival und Messe sind heute gleich mehrere Maker Faires entstanden – die größten in New York und San Mateo und viele kleinere in Kanada, England, Chile, in Australien, den Niederlanden, in China und in Japan..

… und in Deutschland?

Gab es bislang noch keine Maker Faire – aber das kann ja noch kommen! Hier hat Stephan Watterott eine kleine Umfrage gepostet. Wir sind gespannt, wie’s ausgeht – als O’Reillys würden wir natürlich sehr über ein Zustandekommen freuen. Google findet übrigens schon lange, dass Maker Faire und Deutschland zusammengehören ;)

P.S.: Watterott bietet als Ort sein eigenes Firmengelände in Leinefelde an. Die erste Maker Faire Deutschlands im grünen Herz Deutschlands? Also ich als bekennende Exilthüringerin bin dabei!!!

 

Sag's weiter:

1 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.