Kommentare 1

Joomla! 2.5: die wichtigsten Neuerungen

Das Content-Management-System Joomla! treibt vor allem in Deutschland zahlreiche Internetauftritte an. Wer noch die altbewährte Version 1.5 einsetzt, sollte langsam aber sicher auf die aktuelle Version umsteigen: Zum einen läuft die Unterstützung durch die Entwickler aus, zum anderen hat die aufpolierte Version 2.5 zahlreiche interessante Funktionen hinzugewonnen.  Tim Schürmann, Autor des soeben in Neuauflage erschienenen Grundlagenbuchs „Praxiswissen Joomla!“ stellt sie im folgenden Beitrag vor.

Benutzer- und Kategorienverwaltung

Die größte Neuerung gegenüber der Version 1.5 ist zweifelsohne das stark erweiterte Benutzermanagement. So darf man jetzt nicht nur eigene Benutzergruppen anlegen, sondern auch für jede von ihnen genau festlegen, was ihre Benutzer alles anstellen dürfen und was nicht. So viel Flexibilität fordert allerdings auch ihren Tribut: Bis alle Rechte und Pflichten korrekt vergeben sind, muss man sich durch diverse Einstellungsbildschirme kämpfen, die auch noch über die ganze Joomla!-Benutzeroberfläche verstreut sind. Ohne Anleitung und eine geplante Vorgehensweise ist man hier aufgeschmissen.

Die Benutzerrechte stellt man in solchen unübersichtlichen Fenstern ein

In Joomla! 1.5 konnte man seine Beiträge nur recht starr mit Bereichen und Kategorien gliedern. Dies gehört nun endlich der Vergangenheit an: Die Bereiche wurden komplett abgeschafft, Kategorien darf man jetzt beliebig ineinander verschachteln.

Mehrsprachigkeit und Stile

Neu ist auch die Möglichkeit, mehrsprachige Internetauftritte zu erstellen. Dies ist allerdings noch recht aufwendig, da man für jeden Text in jeder Sprache einen eigenen Beitrag anlegen muss.

Bereits in Joomla! 1.5 konnte man das Aussehen eines Templates über Parameter nachträglich selbst verändern. Die dabei vorgenommenen Einstellungen darf man jetzt in sogenannten “Stilen” speichern. Es genügen dann zwei Mausklicks, um etwa von der Osteroptik auf die für Weihnachten umzuschalten.

Die mitgelieferten Templates wurden optisch runderneuert

Verbesserte Suchfunktion, Captchas und Benutzerkennzeichnung

Besucher der Seite freuen sich über die neue Suchfunktion. Die “Smart Search” getaufte Komponente war früher separat unter dem Namen “Finder” erhältlich. Ähnlich wie eine Internetsuchmaschine indiziert sie im Hintergrund sämtliche Inhalte. Mit dem dabei entstandenen Wissensarchiv liefert sie nicht nur schneller bessere Ergebnisse, sondern schlägt bei Tippfehlern auch noch alternative Suchwörter vor – ganz ähnlich wie Googles “Meinten Sie …?”. Obendrein bietet sie schon bei der Eingabe eines Begriffs passende Stichwörter an.

Komfortable Suche dank Smart Search

Der Administrator kann nun auch ein sogenanntes Captcha einrichten, das neue Benutzer bei der Registrierung beantworten müssen. Damit verhindert man, dass ein Spam-Programm automatisch eine ganze Batterie neuer Benutzerkonten anlegt. Jedem Benutzer kann man zudem kleine Notizen anheften und auf diese Weise beispielsweise Rüpel kennzeichnen.

Datenbankschnittstellen und Update-Funktion

Mit Joomla! 2.5 kann erstmals eine andere Datenbank als MySQL genutzt werden. Das CMS arbeitet nun endlich auch mit Microsofts SQL Server und dem Azure-Dienst zusammen. In den kommenden Versionen sollen weitere Anbindungen, wie etwa an PostgreSQL, hinzukommen.

Über den eingebauten Update-Mechanismus aktualisiert sich Joomla! zukünftig selbst. Über das Vorliegen einer neuen Version beziehungsweise Sicherheitsaktualisierung informiert eine entsprechende Schaltfläche im Kontrollzentrum. Auch Erweiterungen von Drittherstellern dürfen diese neue Update-Funktion nutzen. Die Betonung liegt hier allerdings auf “dürfen”: Sogar viele neu programmierte Erweiterungen muss man weiterhin selbst auf dem aktuellsten Stand halten. Apropos Erweiterungen: Explizit auf Joomla! 1.5 oder gar noch 1.0 zugeschnittene Erweiterungen laufen unter Joomla! 2.5 nicht mehr, der sowieso mehr schlecht als recht arbeitende Kompatibilitätsmodus wurde zudem ersatzlos gestrichen.

Versionspolitik

Abschließend hat mit Joomla! 2.5 ein neues Versionsnummernschema Einzug gehalten. Alle Ausgaben mit einer Fünf an der zweiten Stelle werden von den Entwicklern 18 Monate lang mit Aktualisierungen versorgt. Die übrigen Joomla!-Versionen veralten hingegen unmittelbar mit dem Erscheinen eines Nachfolgers – nach den Plänen der Entwickler also alle 6 Monate. Auf produktiven Servern sollten daher möglichst Versionen mit der Fünf und somit einer Langzeitunterstützung zum Einsatz kommen. Ausführliche Informationen zu dieser etwas wirren Versionspolitik liefert ein älterer Blog-Eintrag.

Sag's weiter:

1 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.