Kommentare 1

Die O’Reillys im Kölner Zoo

In regelmäßigen Abständen widmen wir uns dem Real Social Life, d.h. alle O’Reilly-Kollegen gehen gemeinsam auf Ausflugstour. Wir waren bereits zusammen eislaufen, bei Buchlesungen und im Theater, auf gemeinsamer Geocachingtour durchs Agnesviertel oder am Rhein zum Bötchenfahren (sagt man in Köln zur Dampferfahrt) und Häusergucken.

Am vergangenen Mittwoch verschlug es uns in den nahe am Büro gelegenen Kölner Zoo. Eine äußerst nette und unterhaltsame Dame führte uns zu den Höhepunkten des Zoos wie dem Hippodrom oder dem Elefantenpark. Sie berichtete von der Gleichberechtigung unter Löwenpärchen, dem für menschliche Verhältnisse recht kargen und eintönigen Essverhalten von Krokodilen (“Ein Huhn pro Woche”) und der Familienordnung der 14 asiatischen Elefanten. Deren jüngster Spross heißt übrigens “Ming Jung” – Kölsch für “mein Junge” – und ist damit ein waschechter Rheinländer mit thailändischen Wurzeln.

Ein kleiner Teil der Kölner Elefantenherde

Nun dürften Sie O’Reilly schon längst als Verlag mit Leidenschaft für Tiere wahrgenommen haben. Wir haben natürlich die Covertiere, wir spendeten für Schneeleoparden und ab und zu durften Sie auch schon Lotte, unseren Bürohund sowie einige ihrer Genossen kennenlernen. Außerdem jedoch unterstützen wir regelmäßig den Kölner Zoo durch Tierpatenschaften, nämlich immer dann, wenn einer unserer Mitarbeiter ein Dienstjubiläum feiert – ein Besuch im Zoo war schon deshalb längst überfällig, und hat sich wirklich gelohnt.

Zoo vs. O'Reilly: Rechts - mit nur einem Horn - sehen Sie das extrem seltene Java-Nashorn. Es steht bei uns für die JavaScript-Bücher.

Wir ließen den Nachmittag/Abend mit einem gemeinsamen Essen ausklingen und sind nun wieder bei den Büchern und deren dazugehörigen Tieren angekommen. Einige weitere Fotos vom Ausflug in den Kölner Zoo finden Sie auch auf unserer FB-Seite.

Und wann gehen Sie das nächste Mal in den Zoo? Mehr Infos zum Kölner Zoo gibt es hier, und hier finden Sie eine Liste aller Tierparks innerhalb Deutschlands.

 

Sag's weiter:

1 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.