Kommentare 2

iGeständnis der iBegeisterung

So, jetzt wird’s – ausnahmsweise mal – privat: Auf einer alten Rolf-Zuckowski-Kassette (!), die ich meiner kleinen Tochter gelegentlich vorspiele, damit sie mal still ist sie schöne Musik hören kann, gibt es folgenden Liedtext: “Ich hab einen Walkman! Ich hab einen Walkman! Ich hab einen Walkman!” (auf simfy hören)  So, und nun dürfen Sie raten, was ich lauthals dezent mitsinge: “Ich will einen iPod! Und ein iPad! Und ein iPhone!”

Denn auch bei mir hat Apple geschafft, was es bei sehr vielen Menschen geschafft hat: Begeisterung  für diese kleinen, glänzenden Gadgets auszulösen. Mit kribbelnden Fingern schleiche ich in beliebigen Elektronikfachmärkten um das Apple-Regal herum, streiche dort mal drüber, nehme da mal in die Hand, und vor allem: ich zoome und navigiere, was das Touchpad hergibt. (Einzig die Vernunft und meine Tochter, die gleichzeitig in den unteren Regalen USB-Sticks umschichtet und Preisschilder verschwinden lässt, bewahren mich davor, sofort die Kreditkarte auf den Tisch zu legen und einfach alles zu kaufen.)

Hat es Sie auch erwischt? Besitzen Sie das neue iPhone 4? Dann lege ich Ihnen David Pogues neues Missing Manual ans Herz: Auf gewohnt unterhaltsame Art und Weise zeigt Ihnen das Buch, wie Sie Ihr iPhone nicht nur bewundern, sondern auch in seinem vollen Umfang nutzen können. Hans Dorsch, Betreiber von appletipps.de, hat das Buch gerade übersetzt und an deutsche Verhältnisse angepasst.

Übrigens, es gibt auch etwas, was das iPhone nicht kann: Kassetten abspielen!! Wenn das kein Argument ist  ;-)

Sag's weiter:

2 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.