Kommentare 1

Cocoa und der schnelle Einstieg in die App-Entwicklung

Jeder will Sie: Apps. Auch auf der Frankfurter Buchmesse, die Anfang Oktober stattfand, drehte sich alles um sie. Speziell die Frage, wie man simple Textseiten in interaktive Anwendungen verwandeln kann, beschäftigt Verlage, Buchhändler und Autoren. So genannte Enhanced oder Enriched eBooks – mit Multimedia angereicherte eBooks – können der Buchbranche einen neuen Schub geben. Oder wie wäre es beispielsweise, wenn Sie das Ende eines Romans künftig selbst mitbestimmen? Oder in einem Krimi selbst die Ermittlerrolle übernehmen?

Alles ist denkbar, die Spielwiese für Entwickler riesig – und nicht nur die Buchbranche wartet  darauf, ihre Produkte als App umzusetzen. Doch sind sie nicht das Allheilmittel, und bei einem geringen Durchschnittspreis ist es die Masse, die den Erfolg bringt. Wie schafft man es, eine App zu entwickeln, die sich überhaupt erst einmal von den Tausenden anderen im App Store abhebt? Und das, ohne damit Stunden über Stunden zuzubringen?

Entscheidend ist neben einer außergewöhnlichen inhaltlichen Idee, Attraktivität und Funktionalität der App auch die Art und Weise der Programmierung. Und hier sind wir bei Ihnen – den Entwicklern. Denn bevor Sie sich zwischen Entwicklungsumgebung (XCode), API (Cocoa) und Programmiersprache (Objective-C) verlieren, sollten Sie das Ganze im Blick behalten: Design, Eleganz und Leichtigkeit – das ist es, was an Apple fasziniert.

Das zweite "Prag" in unseren Reihen: Wir freuen uns!

Eine leichtgewichtige Programmierung ist daher erste Voraussetzung – auch für Ihren Erfolg. Daniel H. Steinberg, Autor des Buches “Cocoa-Programmierung” plädiert für sparsames, effizientes Einsetzen von Code und für Wiederverwertung bereits bestehender Lösungen. In Steinbergs Buch lernen Sie folglich nicht nur die Grundlagen von Objective-C und Cocoa, der Autor zeigt Ihnen auch, wie Sie “mit so wenig Code wie möglich leistungsfähige und flexible Anwendungen erstellen,” so Steinberg in einem Interview mit O’Reilly, Inc. Dabei bezieht sich das Buch übrigens nicht nur auf das Entwickeln für mobile Geräte.

Zum mittlerweile zweiten Mal haben wir von O’Reilly Deutschland ein Buch der Pragmatic Programmers übersetzt – erhältlich in Ihrer Buchhandlung oder in unserem Online-Shop. Mehr Informationen zum Buch finden Sie hier.

Jeder will Sie: Apps. Auch auf der Frankfurter Buchmesse, die in der vergangenen Woche stattfand, drehte sich alles um sie. Speziell die Frage, wie man simple Textseiten in attraktive und interaktive Anwendungen verwandeln kann, beschäftigt Verlage, Buchhändler und Autoren. So genannte Enhanced oder Enriched eBooks – mit Multimedia angereicherte eBooks – können der Buchbranche einen neuen Schub geben. Oder wie wäre es beispielsweise, wenn Sie das Ende eines Romans künftig selbst mitbestimmen? Oder in einem Krimi selbst die Ermittlerrolle übernehmen?

Alles ist denkbar, die Spielwiese für Entwickler riesig. Doch Apps sind nicht das Allheilmittel, und bei einem sehr geringen Preis ist es die Masse, die den Erfolg bringt. Wie schafft man es aber, eine App zu entwickeln, die sich überhaupt erst einmal von den Tausenden anderen im AppStore abhebt? Und das, ohne damit Stunden über Stunden zuzubringen?

Entscheidend ist neben einer außergewöhnlichen inhaltlichen Idee, der Attraktivität und Funktionalität der App auch die Art und Weise der Programmierung. Und hier sind wir bei Ihnen – den Entwicklern. Denn bevor Sie sich zwischen Entwicklerkit (XCode), API (Cocoa) und Programmiersprache (Objective-C) verlieren, sollten Sie das Ganze im Blick behalten: Design, Eleganz und Leichtigkeit – das ist es, was an Apple fasziniert.

Eine leichtgewichtige Programmierung ist daher erste Voraussetzung – auch für Ihren Erfolg. Daniel H. Steinberg, Autor des Buches “Cocoa-Programmierung” plädiert für sparsames, effizientes Einsetzen von Code und für Wiederverwertung bereits bestehender Lösungen. In Steinbergs Buch lernen Sie folglich nicht nur die Grundlagen von Objective-C und Cocoa, der Autor zeigt Ihnen auch die Techniken, wie Sie “mit so wenig Code wie möglich leistungsfähige und flexible Anwendungen erstellen,” so Steinberg in einem Interview mit O’Reilly, Inc.

Erstmalig haben wir von O’Reilly Deutschland ein Buch der Pragmatic Programmers übersetzt – seit wenigen Tagen erhältlich in Ihrer Buchhandlung oder in unserem Online-Shop. Mehr Informationen zum Buch finden Sie hier.

Sag's weiter:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.