Schreibe einen Kommentar

Heute ist Buch- und Lesefeiertag ODER Reihenkonzepte statt Rosen für unsere Leser

1995 hat die UNESCO den 23. April zum „Welttag des Buches“ erklärt, als weltweiten Feiertag für das Lesen, für Bücher und die Rechte der Autoren – inspiriert durch den katalanischen Brauch, zum Namenstag des Volksheiligen St. Georg Rosen und Bücher zu verschenken. Wikipedia verzeichnet dazu:

„The main event is the exchange of gifts between sweethearts, loved ones and respected ones. Historically, men gave women roses, and women gave men a book to celebrate the occasion—”a rose for love and a book forever”.“

Initiativen wie die Stiftung Lesen versuchen an diesem Tag vor allem Kinder als Leser zu gewinnen. Vermutlich wird heute am „Welttag des Buches“ kaum jemand darauf kommen, Rosen und Computerbücher zu verschenken. Überhaupt könnte der Eindruck entstehen, das Fachbuch löse sich gerade in E-Luft auf. (Um Mißverständnisse zu vermeiden: Fachinhalte in digitaler Form halten wir bei O’Reilly für nützlich und zeitgemäß.) Ob in digitaler oder gedruckter Form, aus Lektoratssicht zeichnet sich ein guter Fachtext durch eine kluge Organisation der Inhalte aus. Autor und Lektor sind hier gefragt, und gute Reihenkonzepte können eine ausgezeichnete Hilfe sein.

Dazu fiel mir neulich der Slogan „Form follows function“ ein. Das Gestaltungsprinzip ist aus Design und Architektur bekannt. Ende des 19. Jahrhunderts wurde es von Louis Sullivan, einem der ersten großen Hochhausarchitekten, formuliert. Gemeint ist, dass sich die Gestaltung von Dingen aus ihrer Funktion, ihrem Nutzungszweck ableiten soll. Auch bei O’Reilly hat dieses Prinzip Tradition und spielt eine wichtige Rolle, wenn wir Fachbücher veröffentlichen. Leser haben eben ganz unterschiedliche Bedürfnisse, und so hat O’Reilly seit Bestehen immer wieder Buchreihen mit einem spezifischen Aufbau und einem genau umrissenen Darstellungsziel entwickelt.

Wer O’Reilly schon länger kennt, kennt sicher auch den Klassiker unter unseren Buchreihen: die „In a Nutshell“. „Nutshells“ sind für den täglichen Gebrauch konzipiert, nicht als „Tutorials“, sondern als umfangreiche Nachschlagebände, um alles, was man etwa über ein Betriebssystem wissen muss, treffsicher zu finden. Noch immer gibt es Nutshells, die sich ganz ordentlich verkaufen, aber insgesamt hat die Reihe an Bedeutung verloren. Kein Wunder, das Informationsangebot im Web – beispielsweise zu den APIs von Programmiersprachen – ist umfassend und durch permanenten Internetzugang stets verfügbar. Reihenkonzepte müssen also immer wieder neu entwickelt werden.

Die derzeit bei unseren Lesern beliebtesten Reihen finden Sie unten im Kurzportrait. Unsere Tierbücher, Basics und Missing Manuals sind nicht dabei, weil sie als Einführungen und Handbücher keinem so spezifischen Aufbau folgen wie diese vier hier:

O’Reillys Taschenbibliothek / die „kurz & gut“ sind preisgünstige, kompakte Nachschlagewerke, die unverzichtbares Wissen über Syntax, Funktionen, Optionen und andere Aspekte einer Programmiersprache oder eines Betriebssystems verlässlich auf den Punkt bringen.

bashtbgersjavapggerslinuxpggers

O’Reillys Kochbücher

In den Kochbüchern geht es um Lösungen für handfeste, typische Probleme bzw. Aufgaben, wie sie Sysadmins und Programmierern in ihrem Berufsalltag ständig begegnen. Problem beziehungsweise Aufgabe wird konsequent nach dem Schema “Problem – Lösung – Diskussion” behandelt. Die Kochbücher wollen so einerseits direkt anwendbare Lösungsansätze vorstellen, aber auch Zusammenhänge verständlich machen.

typo3ckbk2gersxenckbkgersgeeksckbkgers

O’Reillys Hacks sind ebenfalls modulartig aufgebaut. Sie bieten einen Fundus von smarten Tipps, Tricks und Kniffen, die zum Experimentieren und Ausprobieren anregen wollen  – mit dem Ziel, hierbei Erfahrungen zu sammeln, besser und kreativer zu werden und nicht zuletzt Spaß zu haben.

latexhksgers9780596516642s

Die „Von Kopf bis Fuß“ sind innovativ und völlig anders, als wir es von traditionellen Fachbüchern gewohnt sind: Sie halten keine langweiligen Vorträge, sondern setzen konsequent auf visuelle Reize, sind gespickt mit Dialogen, Rätseln und Beispielen, erzählen abstruse Geschichten, bringen einen zum Schmunzeln und regen auf jeder Seite zum Mitdenken und Mitmachen an.

hfcsharpgershfsqlgershfcstatistikgers

Aber genug jetzt – lesen Sie nicht webwärts weiter, sondern lesen Sie zur Feier des Tages doch heute mal ein gutes (Fach-)Buch.

Sag's weiter:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.